V. l. : Lara Schäfer und Lea Leinweber vom Kodokanteam Neuhof qualifizierten sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften der U18 in Leipzig - Foto: Verein

NEUHOF/BAD EMS Gold und Silber für Kodokan-Mädel

Lara Schäfer und Lea Leinweber für nationale Titelkämpfe qualifiziert

08.10.21 - Mit einem Überraschungserfolg endeten am letzten Septemberwochenende die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften für die weiblichen Judoka vom Kodokanteam Neuhof. Im rheinländischen Bad Ems trugen die Landesverbände Hessen, Rheinland, Pfalz und Saarland die direkte Qualifikation für die Deutschen Einzelmeisterschaften der U18 aus, die am 10. Oktober in Leipzig ausgetragen werden.

Nach den eineinhalbjährigen massiven Einschränkungen durch Covid-19 hatten Athletinnen und Trainer keine allzu hohen Erwartungen auf Medaillenplätze und konnten fast ohne den sonst üblichen Leistungsdruck agieren. In der mit elf Teilnehmerinnen am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 57 Kilo kam das Doppel-KO-System zur Anwendung. Im Pool A besiegte Lara Schäfer die Rheinländerin Rebecca Reicherz (JC Vulkaneifel/RL) nach einer einer halben Minute mit einer Kontertechnik und anschließendem Haltegriff. Im Halbfinale traf sie auf die sehr erfahrene und mehrfache Hessenmeisterin Sinja Galauch (Kim Chi Wiesbaden). Nach heftigen Angriffen der Wiesbadenerin gelang Schäfer ein geschicktes Ausweichmanöver und sicherte sich nach einem abschließenden Haltegriff in der Bodenlage die Finalteilnahme.

Im Pool B siegte Lea Leinweber gegen Annika Diener (St. Ingbert /SA) mit zwei Wazaari (Halber Punkt) für Tani-Otoshi (Kontertechnik gegen Hüftwurf) nach knapp drei Minuten. Gegen Mia Saric (TG Bad Homburg) kam Leinweber nach knapp zwei Minuten wieder durch ihre Spezialtechnik (Tani-Otoshi) mit Ippon (voller Punkt) zum Erfolg. Im Halbfinale benötigte sie gegen Leonie Bozek (Blau-Gelb Marburg / HE) eine knappe Minute um sich mit Ippon (Siegpunkt) die Finalteilnahme zu sichern.

Neuhofer Finale 

Die rein Neuhofer Finalbegegnung verlief ausgeglichen bis Ende der zweiten Minute. Dann brachte ein Uchi-Mata Ansatz von Schäfer eine Wazaari-Wertung. Lara Schäfer nutzte die vorteilhafte Bodensituation für eine anschließende Haltetechnik und sicherte sich damit den Titel der Südwestdeutschen Meisterin. Südwestdeutsche Vizemeisterin wurde ihre Teamkollegin Lea Leinweber. Beide Athletinnen haben sich mit diesem hervorragenden Erfolg als einzige osthessische Judoka für die Deutschen Meisterschaften der U18 in Leipzig qualifiziert.

Die dritte Neuhofer Teilnehmerin Chloé Coester (bis 57 Kilo) fand nicht zu ihrer gewohnten Wettkampfform und schied nach zwei Niederlagen (Platz Sieben) vorzeitig aus.

Der einzige männliche Teilnehmer Maximilian Hack (bis 60 Kilo) siegte im ersten Kampf gegen Domenic Bogdanov (Andernach / RL) durch eine Würgetechnik. Im zweiten Duell ging er zu Beginn durch Innensichel in Führung, unterlag aber kurz vor Ende der Kampfzeit gegen Sorin Weber (TUS Griesheim) durch O-Uchi-Gari (Innensichel) und Haltegriff. Im Kampf um Platz Fünf traf er auf Ole Jobst Kamphuis (Lahnstein /RL) dem er kurz vor Ende der Kampfzeit durch Haltegriff unterlag, was Platz Sieben bedeutete.

Trainer Albrecht Melzer war mit der Medaillenausbeute nicht ganz zufrieden. "Bei beiden siebten Plätzen wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen, da hat vielleicht die eine oder andere Trainingseinheit gefehlt, um wirkungsvoller zu sein" bemerkte der Neuhofer Coach zum Abschneiden seiner Athleten. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön