- Fotos: Carina Jirsch

NEUHOF SV Neuhof - SV Steinbach

Hessenliga: SVS erschreckend schwach - Einbahnstraße im Glück-Auf-Stadion

11.10.21 - Nach einer sehr überzeugenden Leistung fährt der SV Neuhof im Abstiegskampf wichtige drei Punkte ein. Gegen den SV Steinbach siegte der SVN mit 3:0 (0:0). Ein hochverdienter Erfolg, während bei Steinbach nur einer zu überzeugen wusste.

Es ging Richtung Einbahnstraßenfußball, den Neuhof präsentierte. Die Defensive ließ nicht eine gefährliche Situation der Steinbacher zu, fing die Bemühungen des Gastes meist im Mittelfeld ab, scheiterte aber eine ganze Stunde lang an der eigenen Ineffizienz. "Es wäre eine Tragödie gewesen, wenn wir nicht gewonnen hätten. Wir hätten Steinbach viel früher brechen können", sagte Neuhofs Trainer Alexander Bär. Er musste eine gute Stunde warten.

Zahlreiche Top-Möglichkeiten wusste Neuhof nicht zu verwerten - beziehungsweise fand seinen Meister im Schlussmann der Steinbacher, Philipp Bagus. Der 18-Jährige war bei den Abschlüssen von Sasha Diakiese (12., 38.) und Mirza Kovac (13., 22.) mit starken Paraden zur Stelle. Einzig Bagus war es zu verdanken, dass die Gäste nicht mit einem klaren Rückstand in die Halbzeitpause gingen. "Wir müssen uns bei allen Zuschauern entschuldigen und ihnen eigentlich den Sprit bezahlen. Das hatte mit Hessenliga nichts zu tun", fiel SVS-Trainer Petr Paliatkas Analyse klar aus.

Obwohl Steinbach versuchte, in Ballbesitz schnell den Weg nach vorne zu suchen, blieben die Bemühungen sehr harmlos. Die beiden Offensiven Homan Halimi und Marko Madzar hingen in Abwesenheit des verletzten Petr Kvaca völlig in der Luft, waren von der kompakten Neuhofer Zentrale abgemeldet und zählten entsprechend eine ziemlich magere Anzahl an Ballkontakten. Einzig Halimi kam kurz vor der Halbzeit mal zu einem Abschluss, Samuel Angel Lopez im Neuhofer Tor musste da, wie die gesamten 90 Minuten, nicht eingreifen (41.).

Die überfällige Führung für die Hausherren besorgte Diakiese, der abstaubte, nachdem Fabian Wiegand den Abschluss von David Costa Sabate auf der Linie klärte (61.). Und der flinke Linksaußen der Neuhofer schwang sich zum Matchwinner auf, weil er bei einem Zuspiel von Akif Kovac richtig stand und nur noch ins leere Tor einschieben musste (66.). In der Nachspielzeit besorgte der eingewechselte Ensar Imamagic für den Endstand. "Defensiv war das sehr zufriedenstellend und die Tore haben wir schön herausgespielt. So sollte man Fußball spielen und so liebt man es", betonte Bär.

In der Tabelle gibt Neuhof dem SVS die rote Laterne ab und überholt zudem die spielfreien Fliedener. Der für den Klassenerhalt sichere Platz fünf ist nun zwei Zähler entfernt, aber deutlich wichtiger werden Bär die drei Punkte gegen den Konkurrenten sein, die Neuhof im Rückspiel in gut einem Monat vergolden kann. (Tino Weingarten) +++
 

Die Statistik

SV Neuhof: Lopez; Daka, Taveres, Klapan, Paez - Sosa Perez, Kulas - A. Kovac (90. Alonso), M. Kovac (61. Imamagic), Diakiese - Costa Sabate (71. Turan).
SV Steinbach: Bagus; F. Wiegand, Bott, Neacsu, Hütsch (28. Reichmann) - M. Wiegand, Uth - Stadler, Madzar (54. Zvekic), Manß (55. Ludwig) - Halimi.
Schiedsrichter: Pascal Loschke (SG Ahnatal).
Zuschauer: 130.
Tore: 1:0 Sasha Diakiese (61.), 2:0 Sasha Diakiese (66.), 3:0 Ensar Imamagic (90.+1).

Mediennetzwerk Hessen



Dieser Artikel ist zuerst auf torgranate.de erschienen.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön