Ministerpräsident Volker Bouffier (l.) übergab dem Kasseler Franz Bartmann die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. - Foto: Hessische Staatskanzlei / Ralf Riehl

FULDA Für mehr als 40 Jahre Ehrenamt

Franz Bartmann erhält Bundesverdienstkreuz und Sturmiusmedaille des Bistums

10.10.21 - Doppelte Ehrung für Franz Bartmann: Am Mittwoch erhielt der Kasseler das Bundesverdienstkreuz, am Donnerstag dann mit der Sturmiusmedaille die höchste Auszeichnung des Bistums Fulda. Geehrt wurde Bartmann damit für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement in und für die Kirchengemeinde Sankt Elisabeth Kassel, den Kirchengemeindeverband Kassel und im Kirchensteuerrat des Bistums Fulda.

Mehr als 40 Jahre schon setzt sich Franz Bartmann für die katholische Kirche in und um Kassel sowie im gesamten Bistum Fulda ein. Ehrenamtlich und immer hoch engagiert, sehr erfolgreich noch dazu. Im Namen des Bundespräsidenten hat Ministerpräsident Volker Bouffier ihm dafür nun die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland – das so genannte Bundesverdienstkreuz – verliehen. Die Auszeichnung fand im Rahmen einer Feier zum 75. Gründungsjubiläum des Landes Hessen im Kloster Eberbach in Eltville-Kiedrich statt.

Generalvikar Prälat Christof Steinert würdigte Franz Bartmann mit der Sturmiusmedaille ...Foto: Bistum Fulda / Marcus Leitschuh

Einen Tag später feierten Weggefährten und Ehrenamtliche Franz Bartmann in der Elisabethkirche in Kassel. Dabei überreichte Generalvikar Prälat Christof Steinert mit der Sturmiusmedaille die höchste Auszeichnung des Bistums Fulda an Franz Bartmann: "Auf einem Bein kann man schließlich schlecht stehen", sagte Steinert mit Blick auf die staatliche Auszeichnung vom Vortag.

Steinert kennt und schätzt Bartmann bereits aus seiner eigenen Zeit als Regionaldechant der Region Kassel. Er stellte heraus, dass der Geehrte sich auf allen Ebenen des Bistums mit Fachkompetenz, Offenheit und Überzeugungskraft tatkräftig aus dem Glauben heraus motiviert engagiere. Als eines von vielen Beispielen nannte Steinert die Buchhandlung St. Elisabeth im Kolpinghaus: "Dieser Ort mit seinen besonderen religiösen Angeboten für die Menschen in Kassel liegt Franz Bartmann besonders am Herzen", so der Generalvikar.

Dank und Segen

Unter dem Motto "Dank und Segen" ehrten während des von Kerstin Leitschuh moderierten Festaktes in der Elisabethkirche viele weitere Weggefährten Franz Bartmann – einen Mann mit hoher finanzieller Kompetenz und dem Herz am rechten Fleck, wie etwa Georg Klein, der Sprecher des Pfarrgemeinderates, betonte.  

Immer wieder wurde Bartmanns Talent erwähnt, Sitzungen zielführend zu leiten, Beschlüsse umzusetzen und inhaltlich Brücken zwischen Kirche und Stadt, Gesellschaft und Kultur zu bauen. "In unserer Pfarrei hat er erfolgreich die Fusion der zunächst vier eigenständigen Pfarreien mit organisiert und den Betrieb der Kindertagesstätten mit zahlreichen Baumaßnahmen gesichert", berichtete Pfarrer Peter Bulowski, der seit 21 Jahren mit Franz Bartmann zusammenarbeitet. "Unermüdlich ist er aktiv bei den zahlreichen Sanierungen und insgesamt der Zukunftssicherung unserer Gemeinde", so der Pfarrer. 

Gremien

Franz Bartmann ist seit 42 Jahren ehrenamtlich Mitglied im Verwaltungsrat der Kirchengemeinde Sankt Elisabeth, aktuell ist er Vorsitzender des Gremiums. Seit 2014 ist er gewähltes Mitglied des Diözesankirchensteuerrates des Bistums Fulda. Auch dort ist es ihm ein großes Anliegen, dass die Kirche weiter in Kindertagesstätten, Schulen und die konkrete Seelsorge investieren kann.

Seit Ende der 1990er Jahre gehört Franz Bartmann darüber hinaus dem Verbandsausschuss des Kirchengemeindeverbandes Kassel an. In diesem Zusammenschluss aller Kirchengemeinden werden überpfarreiliche Aktivitäten in Kassel koordiniert. Dem Verwaltungsausschuss des Regionalhauses Adolph Kolping gehört er seit 2008 an, der Kolpingsfamilie bereit seit den 1960er Jahren.

Meisterstück

Sein Meisterstück sei der Umzug der Bosch-Bornefeld-Orgel von der Martins- in die Elisabethkirche gewesen, erinnerten Pfarrer Dr. Willi Temme von der Martinskirche und der damalige Diözesanbaumeister Dr. Burghard Preusler.

Am Ende des Festaktes zeigte sich der Geehrte erneut als echter Teamplayer: "Den Verdienstorden haben mit mir alle verdient, die sich hier für unsere Kirche in Kassel engagieren", betonte Bartmann. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön