Der Kampf der Buchonen in Hanau wurde am Ende nicht belohnt. - Fotos: Tobias Rehbein

HANAU Hessenliga: Hanau 93 siegt

Götzes Eckballtor kontert Ljubicic herrlich

17.10.21 - Beide Teams, der Hanauer FC und Buchonia Flieden, hatten es zuletzt mit dem Hünfelder SV zu tun – die jeweilige Niederlage haben beide Teams gut weggesteckt, die 93er allerdings besser, die an der heimischen Kastanienallee verdient mit 3:1 (1:1) gewonnen haben.

Und entscheidend war die Rückkehr des Spielertrainers: Kreso Ljubicic zog das Spiel der 93er von der Sechs immer wieder hervorragend auf und erzielte den letztlich spielentscheidenden Treffer zum 2:1 kurz nach der Pause selbst. Niko Zeller ließ unnötig das Bein gegen Dominik Wüst stehen, den Freistoß aus 22 Metern halbrechts nahm sich einmal nicht Cem Kara, sondern Ljubicic selbst und wählte das Torwarteck. Hätte Buchonen-Keeper Lukas Hohmann nicht einen kleinen Schritt nach links gemacht, er wäre zumindest nicht chancenlos gewesen (52.).

Hanau war so in die Spur zurückgekehrt, aus der es Mitte der ersten Halbzeit ausgeschert waren. Mehrfach hätten die 93er das Spiel entscheiden können, doch Kara (61.) und Kristijan Bejic (75.) ließen Hochkaräter sträflich liegen. Erst Francesco Calabrese war es nach 84 Minuten vorbehalten, nach Dominik Wüsts Flanke den Deckel draufzumachen. Und so blieb das Ergebnis bis in die Schlussphase spannend, ohne dass Flieden eine Druckphase erzeugen konnte. Gefährlich war es maximal nach Standards, am gefährlichsten nach einer Kullmann-Ecke, bei der der Ball im Fünfmeterraum Hanaus tanzte, aber noch geklärt wurde (55.).

Die erste Hälfte war ausgeglichen vom Ergebnis und den Spielanteilen, und doch hätte das Spiel schon früh vorentschieden sein müssen – und zwar für die 93er. Nachdem Dominik Wüst, unter der Woche achtfacher Torschütze im Kreispokal gegen Mittelbuchen, auf Vorlage von Cem Kara mit trockenem Schuss aus zweiter Reihe getroffen hatte (13.), hätte eben jener Wüst schnell das 2:0 nachlegen müssen. Erst köpfte er zu zentral (18.), dann scheiterte an Lukas Hohmann (21.) und zu guter letzt traf er, etwas eigensinnig, nur das Außennetz (23.).

Bis dahin hatte Flieden kaum einen Fuß im Spiel. Doch die Tür ins Spiel machte Hanau den Gästen selbst auf: Fabian Schaub erkämpfte eine Ecke, die Marc Götze in bester Bernd-Nickel-Manier von links mit rechts in den Giebel hängte. Marke Traumtor – aber natürlich haltbar für den ins Tor zurückgekehrten Ahmed Brao (25.). Hanau beschäftigte sich nachher zu sehr mit sich selbst, Flieden hingegen spielte plötzlich munter mit, erzwang im Gegenpressing immer wieder Fehler und hätte mit ein wenig sogar noch ein zweites Mal treffen können. So verfehlte Götze knapp (30.), köpfte André Leibold drüber (31.) und zögerte Marius Kullmann zu lange (40.). (Johannes Götze)

Die Statistik:
 
FC Hanau 93: Brao; Calabrese, Ünal (43. Biehrer), Sejdovic, Kovjenic (64. Cetin) – Ljubicic (60. Friedrich), Abdul-Ghani – Bejic (83. Gogol), Topcu, Kara – Wüst.
Buchonia Flieden: L. Hohmann; Leibold, Barrios, Zeller, N. Hohmann – Rumpeltes, Kreß – Hagemann (76. Pfeiffer), Götze (83. Birkenbach), Kullmann – Schaub.
Schiedsrichter: Patrick Haustein (FC Großen-Buseck).
Zuschauer: 140.
Tore: 1:0 Dominik Wüst (13.), 1:1 Marc Götze (25.), 2:1 Kreso Ljubicic (52.), 3:1 Francesco Calabrese (84.). +++

Mediennetzwerk Hessen



Dieser Artikel ist zuerst auf torgranate.de erschienen.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön