Der Hünfelder SV sah lange wie der sichere Sieger aus - Fotos: Jonas Wenzel - yowegraphy

HÜNFELD Hünfelder SV - SG Barockstadt 2:2 (1:0)

Wahnsinn auf der Rhönkampfbahn: SGB dreht Spiel in drei Minuten

24.10.21 - Lange sah es für die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz nach der zweiten Saisonniederlage aus. Gegen den Hünfelder SV lag der Tabellenführer bis zur 70. Minuten mit 0:2 zurück, ehe die SGB doch noch ihre Klasse zeigte. Drei Minuten reichten der Mannschaft von Sedat Gören, um das Spiel auf den Kopf zu stellen.
 
Befreit aufspielen wollte der HSV gegen den Spitzenreiter SG Barockstadt. Bei sechs Punkten Vorsprung auf einen Playdown-Platz hatte die Mannschaft von Johannes Helmke auch wenig zu verlieren. Und so trat der HSV im Duell der beiden besten osthessischen Mannschaften dann auch auf. Frech und mutig im Spiel nach vorne, souverän und kompakt in der Defensive.
 

Und lange sah es so aus, als würde der HSV für seinen couragierten Auftritt mit drei Punkten belohnt werden. 2:0 führten die Gastgeber durch Tore von Marcel Drücker (17.) und Maximilian Fröhlich (61.), ehe die Barockstadt das Spiel in drei Minuten aus dem Nichts drehte. Erst verkürzte Moritz Reinhard nach Ecke von Tolga Duran (70), dann traf Kevin Hillmann zum Ausgleich (73.).
 
Bis dahin deutete wenig auf einen Barockstädter-Punktgewinn hin. Zwar hatte die Mannschaft von Sedat Gören mehr vom Spiel, doch die Gastgeber hielten gut mit und spielten munter nach vorne. Nach dem Führungstreffer durch Drücker hätte Andre Vogt noch vor der Pause auf 2:0 stellen können. Er legte sich frei vor Tobias Wolf aber den Ball zu weit vor (44.).
 
Und auch nach der Pause hatten die Hünfelder die erste große Chance. Die vergab aber Maximilian Fröhlich (51.), ehe er es zehn Minuten später nach toller Vorarbeit von Alexander Reith dann besser machte.

Barockstadt vor allem in Halbzeit eins gefährlich 

Es war aber bei weitem nicht so, dass die Barockstadt bis dahin chancenlos gewesen wäre. Göbel hatte die erste große Chance des Spiels (9.) und Moritz Reinhard scheiterte nach Ecke von Tolga Duran an einem sensationell reagierenden Benedikt Kaiser im HSV-Tor.
 
Dennoch deutete bis zur 70. Minute nichts mehr auf einen Punktgewinn der SGB hin. Auch weil Chancen in Durchgang zwei Mangelware waren. Dann sah man jedoch, warum die Barockstadt unangefochtener Tabellenführer ist. Innerhalb von drei Minuten stellte die SGB das Spiel auf den Kopf und war nun sogar drauf und dran, das Spiel komplett zu drehen. Kevin Hillmanns Treffer wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen (84.)
 
Am Ende geht das Remis für beide Mannschaften aber in Ordnung. Einen Gewinner gab es aber dennoch: die Fans, sie sahen ein aufregendes, temporeiches und spannendes Hessenliga-Derby. (fh)

Die Statistik:
 
Hünfelder SV: Kaiser; Schilling (79. Häuser), Fuß, Witzel, Faulstich – Dücker, Alles – Vogler (67. Sternstein), Reith, Fröhlich – Vogt (87. Brähler).

SG Barockstadt: Wolf; Müller, Gröger, Pecks, Hillmann – Grösch – Reinhard, Duran (90. Zenuni), Hofmann, Wittke (58. Budesheim) – Göbel.

Schiedsrichter: Felix Berger (TSV Herleshausen).

Zuschauer: 1200.

Tore: 1:0 Marcel Dücker (17.), 2:0 Maximilian Fröhlich (61.), 2:1 Moritz Reinhard (70.), 2:2 Kevin Hillmann (73.).+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön