im Spiel nach vorne präsentierte sich der SVN zu schwach - Archivfoto: ON

STADTALLENDORF Eintr Stadtallendorf - SV Neuhof 2:0 (0:0)

Die Osthessen liegen der Eintracht

24.10.21 - Es wäre der wohl minimalistischste Punktgewinn der Hessenliga-Saison gewesen. Doch Edi Kulas vom SV Neuhof langte einmal zu oft zu, weshalb Eintracht Stadtallendorf im Heimspiel auf Kunstrasen auf die Siegerstraße kam und letztlich 2:0 (0:0) gewann.

Er war der Pechvogel im Team der Gäste. In der ersten Halbzeit blockte Kulas eine Flanke von Maximilian Wiessner mit der Hand, aber Del Angelo Williams scheiterte mit dem Elfmeter an Samuel Lopez (26.). Doch Kulas sollte noch einmal im eigenen Strafraum in Erscheinung treten, als er Leon Lindenthal von den Beinen holte. Diesmal trat der eingewechselte Timo Cecen an, der Lopez keine Chance ließ (66.). "Den Elfmeter hätte ich nicht gegeben, der Spieler lässt sich sehr theatralisch fallen", ärgerte sich Bär über die spielentscheidende Szene.

Bis zu diesem Zeitpunkt zeigte Stadtallendorf gegen chancenlose Neuhofer ein starkes Heimspiel, allerdings wussten die Gäste die Eintracht defensiv kaum zu beschäftigen. Einzig Sergio Sosa Perez sorgte dafür, dass TSV-Schlussmann Tolga Sahin einen Arbeitsnachweis vorlegen konnte, ansonsten war die Mannschaft von Alexander Bär mit Defensivarbeit beschäftigt. "Generell ist es offensiv bei uns zu wenig, das wissen wir. Uns fehlt ein effizienter Torjäger", sagte Bär, der mit der taktischen Umsetzung seiner Mannschaft jedoch zufrieden war: "Hier wäre ein Punkt möglich gewesen, der vielleicht glücklich, aber nicht unverdient gewesen wäre."

Dennoch hatte der SVN Glück, dass nicht schon vorzeitig die Zeichen auf Heimsieg standen. Zahlreiche Gelegenheiten ließen die Hausherren ungenutzt, neben dem Elfmeter von Williams hätten der umtriebige Stürmer (15., 17.) und Damijan Heuser (20.) in der ersten Halbzeit für Treffer sorgen können, nach dem 1:0 durch Cecen lag es ebenfalls allein an Williams, für einen deutlichen Sieg der Sicaja-Elf zu sorgen (73., 85.). "Wir haben nicht zum richtigen Zeitpunkt die Tore erzielt. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass das Spiel kippen könnte", sagte Dragan Sicaja. Seine Nummer sieben, Williams, entschied das Spiel dennoch, als er goldrichtig stand und zum 2:0-Endstand traf (81.).

Damit hält eine für Osthessen langsam beängstigende Serie. Denn die Partie gegen Neuhof war die vierte in dieser Saison gegen ein osthessisches Team. Die Bilanz: Drei Siege, ein Unentschieden, 12:1-Tore. Da wird es für die Eintracht passend sein, dass mit Hünfeld, erneut Neuhof und Steinbach in zwei Wochen drei Teams aus der Region die Gegner sind. "Wir werden immer stabiler, bekommen wenig Gegentore. Ich denke, das hat wenig mit Osthessen zu tun", weist Sicaja dieser Serie wenig Bedeutung zu. (tg)

Die Statistik

Eintracht Stadtallendorf: Sahin; Schütze, Phillips (85. Ofori), Schadeberg, Markovic - Arifi, Zildzovic - Heuser (59. Lindenthal), Bartheld (59. Cecen), Wiessner - Williams.
SV Neuhof: Lopez; Benazza (79. F. Kovac), Tavares, Klapan, Paez - Kulas, Sosa Perez - A. Kovac (89. Laketic), Costa Sabate, Diakiese (89. Alonso) - M. Kovac.
Schiedsrichter: Dennis Jantz (1. SC Kohlheck).
Zuschauer: 253.
Tore: 1:0 Timo Cecen (66., Foulelfmeter), 2:0 Del Angelo Williams (81.).
Verschossener Handelfmeter: Del Angelo Williams (Stadtallendorf, 26.).+++

Mediennetzwerk Hessen



Dieser Artikel ist zuerst auf torgranate.de erschienen.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön