In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verübten Unbekannte einen "Brandanschlag auf einen AfD-Werbeanhänger". - Foto: AfD Vogelsbergkreis

SCHOTTEN Mitglieder sprechen von Brandanschlag

AfD-Werbeanhänger steht in Flammen: "Antidemokratisch und gefährlich"

28.10.21 - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verübten Unbekannte einen "Brandanschlag auf einen AfD-Werbeanhänger", der sich auf dem Privatgrundstück des Schottener AfD-Stadtverordneten Johannes Marxen zwischen Rudingshain und Schotten befindet. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Kreissprecher Gerhard Bärsch äußert sich zu dem Vorfall wie folgt: "Ein Brandanschlag wie dieser ist in hohem Maße antidemokratisch und gefährlich. Man hat billigend in Kauf genommen, dass das Feuer auf Wald oder Wiese überschlägt und dass Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei giftigen Gasen ausgesetzt werden. Der oder die Straftäter haben damit nicht nur einen erheblichen Sachschaden angerichtet, sondern auch die Gesundheit von unbeteiligten Menschen aufs Spiel gesetzt. Das ist absolut inakzeptabel. Die Täter treten die Demokratie - die sie vorgeben, schützen zu wollen - durch solche Taten mit Füßen, ohne jegliche Rücksicht auf Mensch und Umwelt. Wir danken allen beteiligten Einsatzkräften für ihren schnellen und beherzten Einsatz, der Schlimmeres verhindert hat. "

Der betroffene Stadtverordnete und Beisitzer im Kreisvorstand Johannes Marxen ergänzt: "Wenn sogar der Schottener Stadtverordnetenvorsteher, Hans Dieter Herget von der SPD, auf Social-Media sowie auf den Seiten des Schottener Aktionsbündnisses die AfD und deren Wähler verächtlich macht, so verstößt er damit nicht nur gegen seine Neutralitätspflicht als Stadtverordnetenvorsteher, sondern legitimiert - hoffentlich ungewollt - weitergehende "Aktionen" gegen die AfD. Das halte ich für eine gefährliche Entwicklung."

Robert Lambrou, Co-Landessprecher der AfD Hessen. Foto: AfD

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Staatsschutz wurde eingeschaltet. "Es reicht", kommentiert Robert Lambrou, Co-Landessprecher der AfD Hessen. "Was viele unserer Parteimitglieder Jahr für Jahr an Übergriffen erdulden müssen, ist nicht hinnehmbar. Der Landesvorstand der AfD Hessen wird hier eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro aussetzen, für jeden, der Hinweise geben oder Beweismittel liefern kann, die zur Ermittlung und Ergreifung der Täter führen."

Hinweise und Beweismittel übermitteln Sie bitte direkt an ihre örtliche Polizeidienststelle und außerdem per Mail an [email protected]. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön