Der Punkt hilft dem SV Steinbach nicht wirklich weiter - Fotos. Bernd Vogt

BURGHAUN Hessenliga: SVS und Hanau torlos

Fischers Sahnetag reicht für Punkt

28.10.21 - Ein torloses Remis gab's im Mühlengrund. Der SV Steinbach und der Hanauer FC von 1893 trennten sich torlos. Der Punkt nützt beiden kaum etwas im engen Tableau der Hessenliga.

Wenn, dürfte Steinbach glücklicher sein. Nach dem 2:1 im Hinspiel sammelten die Osthessen vier Zähler gegen Hanau, entsprechend dürfte der SVS hoffen, dass der Kontrahent mit in die Play-Down-Runde kommt. Das möchte der HFC natürlich vermeiden, im Kampf um Rang fünf war das Unentschieden aber ein Rückschlag. "Noch haben wir ihn. Die Welt geht deshalb nicht unter", sagte HFV-Spielertrainer Kreso Ljubicic nach Spielschluss.

Die Hausherren konnten im Vergleich zum Fernwald-Spiel wieder auf zwei erfahrene Kräfte setzen. Alin Neacsu rückte in die Innenverteidigung, Petr Kvaca agierte im 4-4-2-System – Hanau spielte ebenfalls in jener Formation – in vorderster Front. Und die 93er kamen besser rein in die Partie. Auf dem tiefen Boden stand Steinbachs Schlussmann Nico Fischer oft im Mittelpunkt und hatte nahezu einen Sahnetag. Herausragend flog der gebürtige Berliner erstmals bei der 30-Meter-Rakete von Tarik Sejdovic. Die Fingerspitzen bekam Fischer noch dran, ehe der Ball noch den Pfosten streifte (12.). Das Gros an Ballbesitz konnten die Gäste lange nicht nutzen, zur Halbzeit hätte dennoch die Führung stehen müssen. Deniz Topcu scheiterte aus Nah- und Ferndistanz an Fischer (19., 42.), eine Monster-Chance verbaselten Ljubilic – Fischer parierte überragend – und Semih Sentürk, der im Nachschuss nur den Pfosten traf (37.). Auf Seiten der Hausherren hatte nur Homan Halimi mit seinem Kullerball eine wenig gefährlich Offensivaktion (24.).

Das sollte sich nach der Pause ändern. Hanau kam zwar gut aus der Kabine, spätestens nach Max Stadlers Großchance und Dominik Hansliks Nachschuss (54.) war der SVS aber drin im Spiel. Hüben wie drüben gab's nun Abschlussmöglichkeiten. So hätte Halimi den letzten Pass besser zum freistehenden Stadler bringen müssen (57.). Wiederum Stadler kam nach einer Ecke zum Schuss, Niklas Biehrer hielt noch den Schädel rein (65.). Und Kvaca zielte zu hoch (84.). Mitte des zweiten Durchgangs war Steinbach dem 1:0 näher, wenngleich Topcu ebenfalls zu ungenau zielte (60., 63.) und Francesco Calabrese an Fischers Fußbabwehr scheiterte (79.). "Im Normalfall verlierst du so ein Spiel dann. Deshalb können wir froh sein, immerhin einen Punkt mitzunehmen. Den einzigen Vorwurf kann ich meiner Mannschaft in Sachen Chancenverwertung machen", resümierte Ljubicic. Fischer hingegen stand wohl schon mit dem richtigen Fuß auf, seine Leistung hob er jedoch nicht in den Himmel, obwohl Steinbach erstmals ohne Gegentor blieb. "Im Zentrum waren es noch zu viele Fehler. Der Punkt ist dennoch wichtig. Die Moral passt, nun müssen wir uns gegen Fernwald belohnen." (tg)

Die Statistik:
 
SV Steinbach: Fischer; Reichmann, Zvekic, Neacsu, F. Wiegand – Stadler, M. Wiegand, Uth, Hanslik (61. Manß) – Kvaca, Halimi (84. Madzar).
Hanau 93: Brao; Calabrese, Biehrer, Sejdovic, Kovjenic (76. de Carvalho) – Wüst, Abdul, Ljubicic, Topcu – Sentürk (76. Shoshaj), Cetin (68. Akgöz).
Schiedsrichter: Tim Waldinger (TSV Rauschenberg).
Zuschauer: 110. +++

Mediennetzwerk Hessen



Dieser Artikel ist zuerst auf torgranate.de erschienen.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön