Mit viel Glück gewann die SGB das Derby gegen Hünfeld - Fotos: Carina Jirsch

FULDA SG Barockstadt - Hünfelder SV 1:0 (0:0)

Duran sorgt für glücklichen Barockstadt-Sieg

30.10.21 - Wer vorne die Dinger nicht macht, wird hinten bestraft. Diese Erfahrung musste am Freitagabend der Hünfelder SV machen, der gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ein ganz starkes Spiel ablieferte, den Platz am Ende aber durch ein Tor von Tolga Duran mit 0:1 als Verlierer verlassen musste.

Die Fassungslosigkeit war groß bei Hünfelds Spielern und Betreuern nach Schlusspfiff. Der HSV zeigte wieder einmal eine blitzsaubere Leistung, erspielte sich mehrere ganz dicke Möglichkeiten und musste sich am Ende doch mit 0:1 geschlagen geben.

Und die SGB? Die hatte ganz viel Glück. Viel Ballbesitz, wenig Ertrag. So könnte man weite Teile des Spiels aus Barockstadt-Sicht zusammenfassen. Denn offensiv blieb die Mannschaft von Sedat Gören lange Zeit vieles schuldig. Lediglich eine Einzelaktion von Tolga Duran in der 83. Minute bewahrte den Tabellenführer vor dem Punktverlust. 

Dabei begann das Spiel aus SGB-Sicht noch recht positiv. In der fünften Minute hätte der Tabellenführer schon in Führung gehen. Ein Kopfball vom zurückgekehrten Dominik Rummel konnte Benedikt Kaiser im HSV-Tor mit einer Glanztat parieren.   

Das war es dann aber auch schon offensiv von der SGB im ersten Durchgang. Zwar hatte die Mannschaft von Trainer Sedat Gören wie erwartet mehr von der Partie, doch im Spiel nach vorne präsentierte sich die Mannschaft viel zu ideenlos. Unzufrieden mit dem Auftritt des Tabellenführers waren auch einige Zuschauer auf der Haupttribüne, die ab Mitte der ersten Halbzeit ihrem Ärger lautstark Luft machten.

HSV betreibt Chancenwucher

Zu einem Fußballspiel gehören aber immer zwei Mannschaften und während der Favorit über weite Strecken enttäuschte, lieferte der Gast aus Hünfeld eine starke Leistung ab. Der HSV stand defensiv sehr sicher, machte die Räume eng und versuchte nach Ballgewinn schnell zu kontern. Das gelang vor allem im zweiten Durchgang hervorragend und hätte eigentlich zwingend in ein Tor münden müssen.

Doch sowohl Reith, der nach einem Stockfehler von Gröger den Ball aus wenigen Metern übers Tor schoss (54.), als auch Vogt (64.) und Krieger, der Torwart Wolf schon umspielte hatte und dann an Julian Pecks scheiterte (75.), vergaben beste Möglichkeiten.

Dieser Chancenwucher rächte sich dann kurz vor Abpfiff. Einmal ließ die Abwehr des HSV Tolga Duran zu viel Platz, der diesen sofort ausnutzte, in den Sechzehner zog und aus halbrechter Position ins lange Eck abschloss. Kaiser im HSV-Tor war zwar noch dran, konnte den Treffer aber nicht mehr verhindern.

Hünfeld steckte aber auch im Anschluss nicht auf. In der 87. Minute sah Moritz Reinhard noch die Gelb-Rote Karte. Die SGB stand daraufhin nur noch hinten drin und brachte den Sieg mit viel Glück und Leidenschaft über die Zeit. (fh)

Die Statistik zum Spiel: 

SG Barockstadt: Wolf; Pecks, Gröger, Grösch, Budesheim (65. Kocak) – Müller (65. Löbig) – Reinhard, Hofmann, Duran, Göbel – Rummel (55. Kassa).

Hünfelder SV: Kaiser; Häuser, Fuß, Witzel, Faulstich (85. Vogler) – Krieger, Dücker, Alles, Fröhlich – Vogt, Reith.
Schiedsrichter: Christof Günsch (SV Reddighausen).

Zuschauer: 1000.

Tor: 1:0 Tolga Duran (83.)

Gelb-Rote Karte: Moritz Reinhard (87., Barockstadt). +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön