Reihe oben v.l.n.r. Sanja Müller, Sophia Koch, Fabian Müller, Jasmin Spiegel, Sofia Ferreiro Estevez Reihe Mitte v.l.n.r. Franziska Schrimpf, Tabea Nitsche, Amelie Molnár, Janina Bott, Anna Himmelmann, Julia Gaßmann, Theresa Koch Reihe unten v.l.n.r. Philipp Conradi, Sabrina Conradi, Sysèl Weber - Foto: Verein

BOCHUM Guter Auftakt nach zweijähriger Turnierpause

Fuldaer Tanzgruppe erreicht Platz vier bei German Masters

16.11.21 - Am 06.11.2021 starteten zwölf Tänzer und Tänzerinnen der tpcSTUDIOS aus Fulda nach zwei Jahren Turnierpause bei den German Masters in Bochum. Ein aufregender Turniertag mit hoher tänzerischer Qualität läutete die Meisterschaftssaison für SquadOne ein.

Voller Aufregung und Vorfreude startete die Tanzgruppe aus Fulda die Reise nach Bochum, um an den German Masters der "Streetdance Factory" teilzunehmen. In den vergangenen zwei Jahren ist aus der ehemaligen "Juniors 2" Formation eine "Adults" Formation geworden. In dieser Alterskategorie starteten die Tänzerinnen in der Teamkategorie "Large-Teams", welche aus Teams mit bis zu 16 Tänzern besteht. 

"Als wir in Bochum ankamen, freuten wir uns riesig, endlich wieder vor Publikum tanzen zu dürfen. Die letzte Meisterschaft tanzten die meisten unserer Tänzer im August 2019 in Blackpool bei der Weltmeisterschaft." erklärt Tanzschulinhaber Philipp Conradi. Das Turnier um den Titel "German Masters" begann wie gewohnt mit einer Sichtungsrunde. Hier wurde nicht nur den Teilnehmern sondern auch der Jury klar, dass es ein unfassbar starkes Teilnehmerfeld ist. "Nach den langen Trainingspausen und langandauernden Lockdowns hat keiner in der Halle damit gerechnet, dass das Niveau der einzelnen Gruppen so extrem hoch ist" merkt Trainerin Sabrina Conradi an.

Nach der Sichtung lagen fünf von sieben Formationen fast punktgleich. Im Finale gab SquadOne nochmal richtig Gas und tanzte einen souveränen und ausdrucksstarken Durchgang. "Unsere Crew tanzte sauber, alle Effekte und Aufstellungswechsel haben gesessen, und alle hatten eine sehr gute Präsenz" kommentiert Trainerin Sysèl Weber. Nach dem Finale musste die Gruppe nun bei der Siegerehrung auf das Ergebnis der Platzierung warten. SquadOne erreichte in dem starken Feld den vierten Platz.

"Klar waren wir etwas enttäuscht, das Treppchen verpasst zu haben, aber in diesem starken Feld war alles möglich. Das Feedback einiger Juroren hat uns darin bestätigt, dass auch bei ihnen die Wertungen extrem unterschiedlich ausgefallen sind. So ist es nunmal im Sport – dabei sein ist alles. Wir sind für unsere Show toll gefeiert worden, und sind einfach unglaublich dankbar, dass die Meisterschaft unter Pandemiebedingungen so reibungslos und toll organisiert stattfinden konnte." freut sich Conradi. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön