- Fotos: Laura Struppe / Finn Rasner

FULDA Sichtbarer Baufortschritt

Am Löhertor-Quartier tut sich was: Finanzamt-Neubau wächst täglich

30.11.21 - Auf der Großbaustelle am Löhertor kann man derzeit den Neubau für das künftige Finanzamt Fulda und das HessenBüro sichtbar in die Höhe wachsen sehen. Der als Ersatz für das sanierungsbedürftige alte Behördenzentrum am Rosengarten bestimmte fünfgeschossige Neubau für 100 Millionen Euro liegt dabei offensichtlich voll im Zeitplan und soll bereits in der zweiten Jahreshälfte 2023 bezugsfertig sein. Wie bereits mehrfach berichtet, zeichnet die Hamburger Dr. Helmut Greve Gesellschaft für Geschäfts- und Freizeitzentrum Fulda GmbH & Co. KG für die Entwicklung dieses großen Komplexes in zentralem Lage verantwortlich. Das Land Hessen hat mit dem Bauherrn bereits einen Mietvertrag für rund 10.000 Quadratmeter Fläche abgeschlossen. 

Fulda bekomme damit ein HessenBüro und das Finanzamt neue Räume. Damit werde der für das Land wie für die Region wichtige Behördenstandort Fulda gestärkt und für hunderte Beschäftigte optimale Arbeitsbedingungen geschaffen, hatte der hessische Finanzminister Michael Boddenberg bei der Unterzeichnung des Mietvertrags betont und den Standort als klares Bekenntnis zur Domstadt Fulda bezeichnet. Das Land Hessen könne nach der Fertigstellung des Gebäudes einen modernen Bürokomplex und neu gestaltete Arbeitsplätze für seine Mitarbeiter nutzen. Die neu geschaffene Unterbringung füge sich damit in die seit 2018 in der Hessischen Steuerverwaltung laufenden Strukturveränderungen ein.

"Wir bündeln Arbeitsbereiche neu, schaffen Spezialisierungen und stärken zugleich auch Standorte in ländlichen Regionen, um heimatnahe Arbeits- und Ausbildungsplätze zu ermöglichen", so der Finanzminister. Im Finanzamt Fulda entstünden dadurch in den nächsten Jahren rund 90 zusätzliche Arbeitsplätze. Die Zahl der Beschäftigten wachse also deutlich, auch deshalb brauche es ein neues Finanzamtsgebäude. Mehr als 400 Mitarbeiter der Steuerverwaltung sollen nach der Fertigstellung am Löhertor arbeiten.

Lobend hatte sich im Vorfeld auch Thomas Platte, Direktor des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen (LBIH) zum Gesamtkonzept des neuen Standorts geäußert: "Der für das Finanzamt bestimmte Neubau wird zeitgemäße, flexible und neue Arbeitsweisen fördern durch eine Gestaltung in Form von sogenannten Multi-Space-Konzepten. Hierbei wechseln sich offene Bereiche mit Konzentrations- und Rückzugszonen ab, das Zusammenarbeiten wird in Projektbereichen, einer Vielzahl von Besprechungsmöglichkeiten und Work-Cafés gefördert. Er wird sich einpassen in ein stimmiges Gebäudeensemble am Löhertor, das gut durchdachte, multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten bietet. Als zentraler Bau- und Immobiliendienstleister der Hessischen Landesverwaltung freuen wir uns, dieses herausragende Unterbringungsprojekt für die Finanzverwaltung mitgestalten zu können." (ci)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön