Die neue Virusvariante könnte nun auch im Landkreis Fulda angekommen sein - Symbolfoto: O|N

KREIS FULDA Reiserückkehrer aus Südafrika

Verdacht auf Omikron-Variante im Kreis Fulda - Labor-Nachweis steht noch aus

02.12.21 - Im Landkreis Fulda gibt es einen Verdacht auf die Omikron-Variante. Bislang handelt es sich um einen Verdacht aufgrund einer Reiserückkehr aus Südafrika, eine Genom-Sequenzierung – und damit der Labor-Nachweis über eine Variante – liegt noch nicht vor. Dies teilt das Landratsamt mit.

Bei einer Person, die positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, liegt der Verdacht auf die Omikron-Variante des Coronavirus vor. Bei der Person handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus Südafrika, weshalb der Verdacht auf die Omikron-Variante besteht. Die Person ist vollständig geimpft und hat leichte Symptome. Für den Nachweis der Variante ist eine Genom-Sequenzierung notwendig. Diese Labor-Untersuchung wurde in Auftrag gegeben. Zudem wurde eine varianten-spezifische PCR-Testung veranlasst.

Nach ihrer Rückkehr hatte die Person Kontakt zu ihren Haushaltsangehörigen. Ein Familienmitglied wurde nun ebenfalls positiv getestet. Beide Personen befinden sich in häuslicher Isolierung. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön