Alexander Bär hat mit seinem SV Neuhof die Aufstiegsplayoffs im Visier - Archivfoto: ON/Carina Jirsch

NEUHOF Vorentscheidung im Kampf um Platz fünf

SV Neuhof geht mit "positivem Druck" ins Duell gegen Bayern Alzenau

03.12.21 - Wer hätte das vor der Saison gedacht? Der SV Neuhof steht kurz vorm Sprung in die Aufstiegsplayoffs. Am Wochenende kommt es zum vorentscheidenden Spiel gegen den direkten Konkurrenten Bayern Alzenau. Der Gewinner dürfte das Ticket für die Aufstiegsrunde sicher haben. Es wäre die Krönung einer verrückten SVN-Hinserie.
 
Schwach begonnen und stark gesteigert. So könnte man die bisherige Saison des SV Neuhof zusammenfassen. Spätestens nach den Siegen gegen die Top-Teams aus Erlensee und Fulda herrscht beim Außenseiter aus der Kaligemeinde Optimismus. Die Chance, das Ziel Klassenerhalt schon zur Winterpause feiern zu können, ist so groß wie nie. Ein Sieg gegen Alzenau zuhause wäre schon eine Art Vorentscheidung.
 
Bislang betonte SVN-Trainer Alexander Bär immer wieder, dass seine Mannschaft nichts müsse. Man sei Außenseiter und habe keinen Druck. Doch ist das jetzt auch noch so? "Wenn überhaupt ist es positiver Druck, denn für uns ist es eine rundum positive Situation. Wir haben nichts zu verlieren", sagt Bär im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS.

"Der Druck liegt bei Alzenau"
 

Er sieht den Druck eher auf Seiten der Gäste aus Alzenau. "Die haben ganz andere Ansprüche als wir. Der Verein ist wie ein Regionalligist aufgestellt, für sie wäre das Verpassen der Aufstiegsrunde viel schmerzhafter." Dass der Gegner deshalb verkrampft, glaubt Bär nicht: "Sie sind eine tolle und erfahrene Truppe, die solche Situationen kennt. Mit José Holebas haben sie einen Ausnahmespieler in ihren Reihen, der bestimmt nicht gekommen ist, um gegen den SV Neuhof zu verlieren." 
 
Um den neuen 2G-Regeln für Zuschauer zu entgehen, die ab Sonntag gelten, hat der SVN das Spiel in Absprache mit Alzenau auf Samstag gelegt. Die Fans dürfen sich auf jeden Fall auf ein spannendes und intensives Spiel freuen. Ob es hochklassig wird, steht jedoch auf einem anderen Blatt. Denn wie auf vielen anderen Plätzen ist auch der Rasen in Neuhof in keinem sonderlich guten Zustand. Zwar trainiert Bär mit seiner Mannschaft schon seit Wochen auf dem Nebenplatz, doch das Wetter hat im Stadion dennoch seine Spuren hinterlassen. "Der Platz wird tief und schlammig sein. Das Wasser fließt ja gar nicht mehr richtig ab. Deshalb glaube ich nicht, dass man mit technisch schönem Fußball rechnen kann", sagt Bär. Er ist sich dennoch sicher, dass es ein "geiles Spiel" wird und appeliert an alle Zuschauer: "Kommt zum Spiel und schaut es euch an." (fh) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön