Der SV Steinbach und die SG Barockstadt wollen noch wichtige Punkte für die Rückrunde sammeln - Archivfoto: ON/Bernd Vogt

REGION Letzter Hessenliga-Spieltag

Wer noch um wichtige Punkte kämpft und für wen es um nichts mehr geht

09.12.21 - Die Hessenliga biegt auf die Zielgeraden ein. Am Wochenende steigt der letzte Spieltag der Hinrunde. Und auch wenn zumindest in der Nordstaffel die Entscheidungen über Auf- und Abstiegsrunde schon gefallen sind, geht es für einige Teams auch am letzten Spieltag noch um wichtige Punkte. OSTHESSEN|NEWS gibt einen Überblick.
 
Während in der Südstaffel mit Rot-Weiss Walldorf, Viktoria Griesheim, TuS Dietkirchen und dem SV Zeilsheim noch vier (!) Teams Chancen auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde haben, sind in der Nordstaffel die letzten Entscheidungen diesbezüglich bereits am letzten Wochenende gefallen. Der SV Neuhof sicherte sich mit dem Sieg über Bayern Alzenau sensationell Platz fünf und darf vorzeitig den Klassenerhalt feiern. Wer hätte das gedacht?
 
Der SVN kann seinen Triumph noch etwas länger genießen, auf ihn wartet am letzten Wochenende nämlich nur noch ein besseres Freundschaftsspiel. Der kommende Gegner aus Hanau steht als Playdown-Teilnehmer fest. Punkte für die Rückrunde gibt es also keine mehr zu holen.
 
Ähnlich ist auch die Ausgangslage beim Hünfelder SV. Lange Zeit sah es so aus, als könnte das Duell gegen den FSV Fernwald zum Endspiel um die Playoff-Teilnahme werden, doch die vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen machten dem HSV schon vor dem letzten Spieltag alle Hoffnungen zunichte. Fernwald dagegen steht als Teilnehmer der Aufstiegsrunde fest. Auch hier geht es also um nichts mehr.
 
Anders sieht das beim SV Steinbach und der SG Barockstadt aus. Während Steinbach gegen Alzenau um wichtige Punkte für die kommende Abstiegsrunde kämpft, muss die SGB gegen Erlenseee gewinnen, um den Rückstand auf den virtuellen Tabellenführer aus Stadtallendorf nicht zu groß werden zu lassen. "Wir wissen, dass wir gewinnen müssen", sagt auch Trainer Sedat Gören, der das Spiel aber auch nicht überbewerten will: "Selbst wenn wir verlieren sollten, ist das noch keine Vorentscheidung. In der Aufstiegsrunde ist noch alles aufzuholen."
 
Mit welchem Personal Gören das Topspiel gegen Erlensee angehen wird, steht noch nicht fest. Er hofft, dass einige seiner Leistungsträger am Samstag zurückkehren könnten. "Das wäre wichtig", so der SGB-Trainer.
 
Vor einer ganz speziellen Situation steht hingegen der SV Flieden. Die Buchonen sollten eigentlich am gestrigen Mittwoch im Nachholspiel gegen Baunatal um wichtige Punkte gegen den Abstieg kämpfen. Doch das Spiel musste bereits zum zweiten Mal abgesagt werden. Nach Corona war diesmal der Schnee schuld an der Absage. So hat Flieden am Sonntag ein unbedeutendes Spiel gegen Stadtallendorf, ehe man im neuen Jahr direkt voll da sein muss, um einen direkten Konkurrenten schlagen zu können. (fh) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön