Die Wasserfreunde können sich über einen Sieg im Hessenderby freuen - Archivfoto: ON

FULDA 12:10 gegen Friedberg

Gelungener Jahresabschluss für die Wasserfreunde

13.12.21 - Die Wasserfreunde Fulda haben im Hessenderby gegen den VfB Friedberg in der 2. Liga Süd einen knappen 12:10 (4:1, 1:5, 4:2, 3:2)-Erfolg eingefahren. Dazu gab es Fördermittel für die Abteilung: Sportkreisvorsitzender Harry Piaskowski übergab einen Scheck über 500 Euro

Diese Förderung hat der Sportkreis Fulda-Hünfeld an alle hiesigen Bundesligisten als einmalige Corona-Hilfe ausgelobt. Und die Wasserballer haben es ihm gleich mit einem Sieg gegen Hessenkonkurrent Friedberg gedankt. Viele Siege gab es gegen die Wetterauer in den vergangenen Jahren nicht, umso mehr wiegt vielleicht das knappe 12:10 vor heimischem Publikum.  

Doch leicht gaben sich die Gäste nicht geschlagen. Nachdem Center Constantin Möller die Wasserfreunde nach einer guten gespielten Minute in Führung gebracht hatte, glich Friedberg kurz darauf aus. Anschließend zogen die Wasserfreunde durch Tore von Kapitän Marc Weber, Paul Purkl und erneut Möller zum 4:1-Viertelstand davon.  

Dann drehten allerdings die Gegner auf, entschieden das zweite Viertel mit 5:1 für sich, lagen zur Halbzeit also knapp mit 6:5 in Führung. "Die Jungs sind etwas aus der Ruhe gekommen, haben deshalb einige leichte Fehler gemacht. Es war allgemein ein sehr hektsiches Spiel", begründet Trainerin Anastasia Karakeva.  Doch die Wasserfreunde ließen sich nicht unterkriegen. Das Team kämpfte sich zurück, lag nach dem dritten Viertel bereits wieder mit 9:8 vorne und entschied auch den letzten Spielabschnitt mit 3:2 für sich, machte damit den 12:10-Endstand klar. 

"Wir wollten das unbedingt gewinnen", berichtet die Trainerin, die in der unruhigen Partie selbst eine Gelbe Karte kassierte. "Deshalb haben wir uns nach der Halbzeit wieder voll reingehängt und haben die zwei Punkte nach Hause gebracht." Für die Zweitliga-Wasserballer geht die Saison erst im neuen Jahr weiter. Am 8. Januar treten die Wasserfreunde auswärts in Ludwigshafen an. Deshalb hat die Trainerin vor Weihnachten ein Schmankerl für ihre Spieler: Statt Training wird am kommenden Wochenende mit der ganzen Mannschaft gefeiert. (Mediennetzwerk Hessen)

WF Fulda: K. Wolgin; Möller (2), Ph. Purkl, P. Purkl (2), Wiegand, Jestädt, Schmitt, Hohmann, Hartung (3), Brehl, M. Wolgin, Licht, Weber (5). +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön