Als Burgos von Buchonia lebte Burghard B. lange in Bischofsheim - Archivbilder: Marion Eckert

REGION Reichsbürger droht lange Haftstrafe

Plante "Burgos von Buchonia" die Ermordung von Polizisten und Ausländern?

11.01.22 - Er glaubt, vor 2.500 Jahren geboren worden zu sein: Karl Burghard B., der sich viele Jahre lang nur als "Burgos von Buchonia" ansprechen ließ, steht aktuell vor Gericht. Der "Rhön-Druide" aus Bischofsheim war Anfang 2017 als Kopf einer rechtsextremistischen Vereinigung festgenommen worden, in dieser Woche fand nun der Prozessauftakt in Mannheim statt.

Dem 71-Jährigen, der zur Tatzeit in Brühl und Schwetzingen lebte, wird vorgeworfen, Volksverhetzung betrieben sowie unerlaubt Waffen und Munition besessen zu haben.

Auf seiner Internetseite hatte er 2016 geschrieben "Mein Selbsterhaltungstrieb sagt mir, dass ich die Juden und Moslems vernichten muss, bevor diese meine Sippe oder meine Familie vernichten" Mehrfach rief er zur Ermordung von "Feinden" auf, auch die Polizei sowie der deutsche Staat waren dem Mann ein Dorn im Auge. Gemeinsam mit Gleichgesinnten bewaffnete er sich, hortete illegal Schusswaffen und scharfe Munition.

Karl Burghard B., der von Weggefährten auch Nazi-Gandalf genannt wird, prahlte damit, Reichsbürger zu sein. Er und seine drei Mitangeklagten rechneten, laut Ermittlern, mit einem drohenden Chaos, dem Zusammenbruch der staatlichen Ordnung und sogar dem dritten Weltkrieg.

Vom Druiden zum Aufwiegler

"Töte deinen Feind, bevor er dich tötet. Mit Beten und Blümchen verteilen können wir die Mörderbanden nicht von ihrem Tun abhalten." Als selbsternannter "Leiter der Menschenrechtsgruppe DIE WEISSEN" rief er öffentlich zum Kampf auf. Auf VKontakte, einer russischen Internetplattform, die von Rechtsextremen gerne genutzt wird, schwafelte er vom bewaffneten Widerstand "gegen die Besatzer und das herrschende System".

Auf VKontakte lernte er wohl auch seine Anhänger kennen. Frank E. aus dem Rhein-Neckar-Kreis soll für Karl Burghard B. Waffen gebaut haben, Sportschütze Klaus D. aus Bad Kreuznach besorgte Tausende Patronen und Thiemo B. hortete alles auf seinem Anwesen. Ermittler gerieten auf die Spur des Quartetts, Hausdurchsuchungen folgten.

Den Angeklagten, die sich aktuell auf freiem Fuß befinden, drohen nun mehrere Jahre Haft. (lo) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön