Die Corona-Zahlen in Deutschland explodieren. - Symbolbild: O|N / Carina Jirsch

REGION Über 190.000 Neuinfektionen am Freitag

Explodierende Zahlen: Offenbach und Wiesbaden hessenweit an der Spitze

28.01.22 - Über 200.000 Neuinfektionen am Donnerstag, heute sind es 190.148 neue Corona-Fälle, die das Robert-Koch-Institut innerhalb der letzten 24 Stunden vermeldet. Das zeigt: Der Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen macht derzeit keinen Spaß. Seit Beginn der Pandemie wurden noch nie solch hohe Zahlen gemeldet. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) rechnet damit, dass erst Mitte Februar der Höhepunkt erreicht sein wird.

Der Blick auf das Dashboard des RKI.

Doch schon jetzt macht Corona in keinem Landkreis in Deutschland Halt - das zeigt der Blick auf das Corona-Dashboard des RKI. Überall explodieren die Zahlen, Rekord-Inzidenzwerte von über 3.000 sind bereits erreicht. Wie beispielsweise in Berlin Tempelhof-Schönberg. Mit einem Inzidenzwert von 3.192,2 ist der Bezirk aktuell an der bundesweiten Spitze. Gefolgt von SK Berlin Mitte (2.546,8) und SK Berlin Pankow (2.524,8). Die bundesweit niedrigste Inzidenz weist aktuell der Landkreis Greiz in Thüringen mit 228,6 auf. Auch im Landkreis Suhl sind die Zahlen (239) im Vergleich gering.

Ganz Hessen Corona-Hotspot

Alle hessischen Kommunen sind aktuell Corona-Hotspots. Hier gelten weitere Maßnahmen. ...

Anders als in Hessen: Alle Landkreise sind hier derzeit Corona-Hotspots. Denn sobald die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen auf über 350 steigt, gelten weitere Regeln. Die niedrigste Inzidenz in Hessen weist aktuell der Werra-Meißner-Kreis mit 542,8 auf. An der Spitze verweilen der Landkreis Offenbach und Wiesbaden. Dort stiegen die Zahlen in den letzten Tagen und Wochen rasant an. Fast 500 neue Fälle meldet Offenbach am Freitag, die Inzidenz liegt bei 2.279,7. Die Landeshauptstadt weist vor dem Wochenende ein Inzidenzwert von 2.038,7 auf, bei 1.071 neuen Fällen. 

Die beiden osthessischen Landkreise Hersfeld-Rotenburg und der Vogelsberg liegen im hessenweiten Corona-Ranking im mittleren Bereich. Mit über 300 Neuinfektionen am Freitag liegt aber auch hier die Inzidenz bei über 1.000. Über 1.300 aktive Fälle gibt es bereits in der Vulkanregion - Tendenz weiter steigend.

Landkreis Fulda: Steigende Inzidenzen

Auch im Fuldaer Landkreis steigen die Zahlen wieder an. Durch ein Softwarefehler das RKI waren die Corona-Neuinfektionen in den letzten Tagen fehlerhaft, "die Situation bei der Erfassung der Daten im Gesundheitsamt hat sich etwas entspannt", so die Pressestelle des Landkreises auf Nachfrage von OSTHESSEN|NEWS. Bereits am Donnerstag konnten mehr als 600 Fälle gemeldet werden, heute waren es schon über 890. Infolgedessen ist auch die Sieben-Tage-Inzidenz sprunghaft auf 1.010,7 gestiegen. Der Landkreis Fulda weist darauf hin, dass in den nächsten Tagen weiter mit steigenden Inzidenzwerten zu rechnen ist. Dennoch seien die Meldeprobleme noch nicht ganz behoben. (ld) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön