Auch die vielen Corona-Fälle konnten die Wasserfreunde nicht stoppen - Archivfoto: ON

FULDA 13:8 Erfolg

Wasserfreunde gewinnen trotz zahlreicher Corona-Ausfälle gegen Frankfurt

31.01.22 - Trotz der Corona-Ausfälle zahlreicher Stammspieler haben die Wasserballer der WF Fulda das Hessenderby gegen den Frankfurter SC für sich entschieden. 13:8 (2:1, 2:2, 5:3, 4:2) zeigte die Anzeigetafel im Sportbad Ziehers nach dem Ende des letzten Viertels. 

Auch die Frankfurter waren mit einem dezimierten Team angereist, hatten laut Fuldas Trainerin Anastasia Karakeva selbst überlegt, das Spiel abzusagen. "Beide Mannschaften haben dann aber entschieden, die Partie durchzuziehen", berichtet Karakeva.  

Und mit der Leistung ihrer Mannschaft war sie dann absolut zufrieden. "Als es im letzten Viertel 10:8 stand, war ich sicher, dass wir das gewinnen würden." Schließlich wurde es dann ein souveränes 13:8. "Man merkt, dass unser Training sich immer mehr auszahlt, die Fehlerquote wird immer geringer", so die Trainerin. Und das wichtigste in ihren Augen: "Die Jungs zeigen, dass sie richtig Lust haben, sind zu einer guten Einheit zusammengewachsen." 

Michail Wolgin trifft dreimal

Dennoch ließ sich das Spiel zunächst verhalten an. Constantin Möller und Paul Purkl brachten die Wasserfreunde zügig mit 2:0 in Führung, weiter passierte zumindest an der Torfront im ersten Viertel jedoch nicht viel. "Im zweiten Viertel haben wir dann wieder ein bisschen verwirrt gespielt", sagt Karakeva. Die Folge war das mit 2:2 einzige in der Trefferquote ausgeglichene Viertel. 

Nach dem Seitenwechsel brachte dann Nachwuchstalent Michail Wolgin die Fuldaer mit drei Toren in Folge auf 7:3 in Front. Das Kuriose: Wolgin war einer der Coronafälle der Woche, konnte sich erst kurz vor der Partie mit einem negativen PCR-Test freitesten. "Michail hatte überhaupt keine Symptome, deshalb konnte er nach dem Test gleich spielen. Und dann macht er diese drei Tore hintereinander. Das war unglaublich", schwärmt seine Trainerin. Das nächste Ligaspiel steht für die Wasserfreunde nun erst in drei Wochen an. Zuvor geht es am 13. Februar im SSV-Pokal nach Trier. (Mediennetzwerk Hessen)

WF Fulda: K. Wolgin; Möller (2), Mitsche, P. Purkl (1), Wiegand (1), Tegethoff, Schmitt, Reith, Hartung (1), Hohmann (1), Brehl (1), M. Wolgin (3), Weber (3). 
Schiedsrichter: Horsch/ Baßmann.++++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön