Matyas Welser - Foto: Horst Schütz

LAUTERBACH Sechstes Spiel, sechster Sieg

Platz zwei gefestigt: Luchse gewinnen klar gegen Bad Nauheim

01.03.22 - Im mittlerweile sechsten Aufeinandertreffen der laufenden Eiszeit konnten sich die Lauterbacher Luchse erneut gegen die Roten Teufel aus Bad Nauheim durchsetzen. Dabei siegten die Hausherren mit einem klaren 8:1 und festigten damit den zweiten Tabellenplatz in der Hauptrunde der Hessenliga.

In den ersten 20 Minuten sah der Spielverlauf allerdings alles andere als deutlich aus. Die Gäste aus Bad Nauheim kamen gut in das Spiel und tauchten ein ums andere Mal gefährlich vor dem Tor von Sebastian Grunewald auf. Dieser musste auch direkt in der dritten Minute hinter sich greifen, als Lukas Dämon aus spitzem Winkel auf das Tor schoss und der Puck einen Weg durch Grunewald ins Tor fand.

Im ersten Drittel war es einzig dem guten Überzahlspiel der Luchse zu verdanken, dass man nicht mit einem Rückstand in die Drittelpause gehen musste. In der 14 Minute konnte Lamar Spencer, der an diesem Tag nach langer Pause seine Heimspielpremiere gab, auf Zuspiel von Schwab und Welser zum 1:1 Ausgleich treffen. Drei Minuten später tat es ihm Emanuel Grund gleich, der ebenfalls in Überzahl auf Zuspiel seines Bruders Julian Grund und Tobias Schwab zur 2:1 Führung einnetzte. Mit dieser knappen Führung gingen die Luchse dann in die erste Drittelpause.

Zweites Drittel sorgt für Vorentscheidung 


Nach der Pausenansprache von Trainer Thomas Berndaner waren die Lauterbacher nach Wiederanpfiff hellwach und starteten gut in das Mitteldrittel. Nach nur 40 gespielten Sekunden konnte erneute Spencer auf Zuspiel von Welser und Bruch dem Bad Nauheimer Schlussmann Heß zum 3:1 überwinden. Die Luchse kombinierten nun munter weiter, Bad Nauheim hatte kaum Zugriff auf das Spiel und so konnten Welser und Schwab das Ergebnis auf eine sichere 5:1 Führung ausbauen.

Im letzten Drittel wechselten die Luchse ihren Torhüter und der 17.-jährige Elias Umali kam zu seinem zweiten Einsatz zwischen den Pfosten der Lauterbacher. Trotz einiger guten Chanen der Gäste aus Bad Nauheim konnte Umali seinen Kasten sauber halten, zeigte einige gute Paraden und ging ohne Gegentreffer vom Eis. Auf der Gegenseite konnten die Lauterbacher das Ergebnis noch durch Schwab und zwei Mal Bruch auf den 8:1 Endstand nach oben schrauben.

Mit diesem klaren Sieg gehen die Lauterbacher Luchse in das nächste Heimspiel, dass bereits am Freitag, den 04.03. um 20 Uhr in der Lauterbacher Eishalle stattfindet. Gegner des Abends sind die EJ Kassel 89ers, die ungeschlagen die Tabellenspitze der Hessenliga anführen. Beim letzten Aufeinandertreffen konnten die Lauterbacher das Spiel lange offenhalten. Die Fans können sich also über ein spannendes Spiel freuen. (pm)

Tore
0:1 Dämon (Flemming, Schuh)
1:1 Spencer (Schwab, Welser)
2:1 E. Grund (J. Grund, Schwab)
3:1 Spencer (Welser, Bruch)
4:1 Welser (Bruch, Spencer)
5:1 Schwab (Metzendorf, Knieling)
6:1 Bruch (Spencer, Schwab)
7:1 Bruch (Hilgenberg, Umali)
8:1 Schwab (Andert)

Spieler Lauterbacher Luchse
Elias Umali, Sebastian Grunewald, Stephan Andert, Tavish Davidson, Emanuel Grund, Niels Hilgenberg, Lars Schütz, Lars Metzendorf, Matyas Welser, Daniel Knieling, Ruben Weitzer, Lamar Spencer, Tobias Schwab, Andre Bruch, Julian Grund

Spieler RT Bad Nauheim
Nicolas Moll, Niklas Heß, Lukas Hampl, Jan Niklas Lindemann, Jan Philipp Naumann, Fabian Schuh, Markus Rost, Lukas Dämon, Albert Gaach, Dominik Kail, Danil Alekseevic Voskresenskij, Nikolaj Stupa, Pablo Gimenez, Max Stark, Noel Balthasar Kaiser, Marcel Rost, Luis Flemming

Strafen
Luchse Lauterbach: 8
RT Bad Nauheim: 8 +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön