Archiv
Von links: Torsten Hopf, Stefan Burkard, Frank Mackenroth, Thomas Sälzer - Fotos: Marius Auth

FULDA "Starker Partner für starke Region"

Bilanzsumme gesteigert: VR Bank Fulda zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2021

04.03.22 - "Wir sind unseren strategischen Zielen ein Stück näher gekommen und haben uns gut weiterentwickelt. Wir sind wirtschaftlich stark, Partner der Region und ein attraktiver Arbeitgeber." Vorstandssprecher Thomas Sälzer zeigte sich am Freitag mit dem Geschäftsjahr 2021 der VR Bank Fulda sehr zufrieden.

Die Bilanzsumme betrug im Jahr 2021 2,311 Milliarden Euro - im Jahr 2020 2,149 Milliarden ...

Dabei weist Sälzer, der gemeinsam mit Frank Mackenroth und Torsten Hopf das Führungstrio bildet, auf die herausfordernden Umstände des vergangenen Jahres hin: das andauernde Niedrigzinsumfeld, die stetig steigenden Anforderungen der Regulatorik und die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Das betreute Kundenvolumen inklusive Verbundpartner beträgt 4,503 Milliarden Euro. Die Bilanzsumme beträgt 2,311 Milliarden Euro. Dies ist eine Steigerung gegenüber dem Jahr 2020: Hier lag die Bilanzsumme bei 2,149 Milliarden Euro.

Frank Mackenroth, Vorstand

Die Kundeneinlagen betragen 1,751 Milliarden Euro, die Kundenkredite 1,409 Milliarden Euro. Diese Positionen konnten gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. "Wir werden von den Menschen sehr positiv wahrgenommen", sagt Frank Mackenroth: "Unsere Kundinnen und Kunden wissen es zu schätzen, dass wir auch in unruhigen Zeiten für sie da sind." Es habe sich vieles getan in den vergangenen zweieinhalb Jahren, seit das neue Führungstrio der VR Bank Fulda im Amt ist. Die ausgerufene Strategie mit den drei Säulen "Wirtschaftliche Stärke", "Partner der Region" und "attraktivster Arbeitgeber" sei weiter forciert und stetig optimiert worden. Letztendlich geht sie auf.

Stefan Burkard, Aufsichtsratsvorsitzender

Thomas Sälzer, Sprecher Vorstand

Torsten Hopf, Vorstand


Kundenverhalten durch Pandemie nachhaltig verändert

"Das Kundenverhalten hat sich durch die Corona-Pandemie nachhaltig verändert. Digitale Bezahlverfahren, Online-Banking und die Nutzung der Banking-App sind im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen und werden aufgrund der einfachen Bedienbarkeit immer beliebter", berichtet Frank Mackenroth. Ende 2021 habe die VR Bank Fulda mehr als 270.000 kontaktlose Zahlungen verbuchen können. Dies sei ein Zuwachs von 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewesen. Mackenroth weiter: "Die Nutzungsquote der Banking-App ist um 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen.

Gleichzeitig hat die Nutzung unserer Geldautomaten gegenüber dem Vorjahr deutlich abgenommen. Außerdem stellen wir eine höhere Inanspruchnahme der digitalen Kontaktpunkte wie Chat oder die Nutzung der Online-Terminvereinbarung für Kundentermine fest. Das Anrufaufkommen in unserem KundenServiceCenter hat ebenfalls zugelegt. In 2021 hatten wir 178.500 Telefonkontakte. Das ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 6 Prozent."

Neben dem klassischen Berufsbild der Bankkauffrau und des Bankkaufmanns bildet die VR Bank Fulda junge Menschen seit einiger Zeit auch im Dialogmarketing und im Digitalisierungsmanagement aus. Hopf: "Bank verändert sich, die Anforderungen sind heute anders als vor der Pandemie. Wir wollen vorangehen und müssen innovative Wege beschreiten. Der Wettbewerb um die besten Köpfe ist in vollem Gang." Derzeit hat die VR Bank 21 Auszubildende, vier BA-Studierende und acht FOS-Praktikantinnen und -Praktikanten im Unternehmen.

Im vergangenen Jahr ist die Spendenplattform www.partnerderregion.de an den Start gegangen. Bereits mehr als 160 Vereine und gemeinnützige Organisationen haben sich registriert, ihre Projekte ins Leben gerufen und dank der finanziellen Unterstützung umsetzen können. "Mehr als 270.000 Euro gingen an Vereine, Fördervereine oder gemeinnützige Organisationen. Davon wurden sogar 62.000 Euro als Privatspende von Freunden und Förderern an die Vereine gezahlt", betont Frank Mackenroth.

Das Fazit des Gesamtvorstands fällt positiv aus: "Wir sind ein starker Partner für eine starke Region. Wir sind digital rund um die Uhr für unsere Kundinnen und Kunden erreichbar, aber auch mit unseren Ansprechpartnern präsent vor Ort", sagt Thomas Sälzer. Wir unterstützen den regionalen Mittelstand mit passenden Konzepten für jeden Unternehmer, jede Unternehmerin und damit auch bei der Vergabe der finanziellen Mittel", erklärt Frank Mackenroth. Und Torsten Hopf sagt abschließend: "Wir machen unsere Geschäfte mit und in der Region. Wir gestalten gemeinsam unsere Zukunft als Partner der Region - darauf sind wir sehr stolz."

VR Bank in Zahlen:
Betreutes Kundenvolumen (inklusive Verbundpartner): 4,503 Mrd. EUR (2020: 4,073 EUR)
Bilanzsumme: 2,311 Mrd. EUR (2020: 2,149 Mrd. EUR)
Kundeneinlagen: 1,751 Mrd. EUR (2020: 1,641 Mrd. EUR)
Kundenkredite: 1,409 Mrd. EUR (2020: 1,265 Mrd. EUR)
Bilanzgewinn: 1,924 Mio. EUR (2020: 2,280 Mio. EUR)
Steuerzahlungen: 5,150 Mio. EUR (2020: 4 Mio. EUR)

Mitarbeitende inkl. Auszubildenden, BA-Studenten, FOS-Praktikanten: 365 (2020: 372)
Anzahl der Geschäftsanteile: 385.689 (2020: 320.319)
Spenden in die Region 270.000 Euro (2020: 205.000 Euro) (pm/mau) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön