Lars Klingbeil, Christian Lindner und Ricarda Lang beim Statement der Parteivorsitzenden der drei Ampel-Parteien zu den Maßnahmen zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger angesichts der gestiegenen Energiepreise am Rande der 25. Sitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude. - Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Frederic Kern/Geisler-Fotopress

BERLIN Tanken soll günstiger werden

Ampel-Koalition beschließt Entlastungspaket: 300 Euro Einmalzahlung

24.03.22 - Gute Nachrichten für alle Steuerzahler: Die Ampel-Koalition hat sich am Donnerstag in Berlin getroffen und umfangreiche Entlastungen mit Blick auf die gestiegenen Energiepreise beschlossen. Unter anderem soll eine Energiepauschale von 300 Euro und ein Neun-Euro-Ticket für den ÖPNV eingeführt werden.

Doch nicht nur die Energiepreise sind gestiegen, sondern auch die Spritpreise. Die Parteispitzen von SPD, Grünen und FDP teilten mit, eine Absenkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe für drei Monate sowie Hilfen für Familien und Geringverdiener zu planen. Zudem solle es vergünstigte Bus- und Bahn-Tickets im Öffentlichen Personennahverkehr geben.

"Ein steuerlicher Sonderzuschlag", so nannte es Finanzminister Christian Lindner (FDP). Alle einkommensteuerpflichtigen Erwerbstätigen erhalten demnach einmalig eine Energiepreispauschale in Höhe von 300 Euro als Zuschuss zu ihrem Gehalt. Der Sonderzuschlag werde vom Arbeitgeber ausgezahlt und müsse versteuert werden.

Spritpreise werden gesenkt

Symbolfoto: O|N/Christian P. Stadtfeld

Lindner erklärte weiter, dass man die Steuer auf Sprit befristet auf drei Monate senken wolle. Konkret: Benzin solle um 30 Cent je Liter und Diesel um 14 Cent pro Liter günstiger werden. Damit sollen Firmen und auch Pendler in diesen Zeiten entlastet werden. Zudem möchte die Koalition für 90 Tage ein Neun-Euro-Ticket pro Monat für den Öffentlichen Personennahverkehr einführen.

Und auch über Familien mit Kindern wurde am Donnerstag gesprochen. Diese sollen ergänzend zum Kindergeld für jedes Kind einen Einmal-Bonus in Höhe von 100 Euro ausgezahlt bekommen. 

Lindner sagte abschließend: "Die Koalition ist der Überzeugung, dass wir die Menschen und die Wirtschaft angesichts dieser enormen Preissteigerungen kurzfristig und befristet schützen müssen." SPD-Vorsitzender Lars Klingbeil nannte das Entlastungspaket einen Beitrag zu "sozialem Zusammenhalt und Stabilität in Deutschland". (nb) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön