(von links) Stephan Mollenhauer, Katja Galinski, Berthold Mollenhauer, Bernhard Mollenhauer, Dr. Frank Verse und Sophie Mollenhauer freuen sich über die Eröffnung der Sonderausstellung. - Alle Fotos: Martin Engel

FULDA Familienbetrieb in sechster Generation

Instrumentenwerkstatt seit 1822: Mollenhauer- Ausstellung im Vonderau Museum

06.04.22 - Im Jahr 1822 von Stammvater Johann Andreas Mollenhauer gegründet, befasst sich das Unternehmen der Familie Mollenhauer mittlerweile in der sechsten Generation mit dem Bau von Holzblasinstrumenten. Im Vonderau Museum Fulda ist vom 7. April bis zum 6. Juni eine Sonderausstellung über den Werdegang der Instrumentenwerkstatt Mollenhauer und über die Geschichte der eng mit dem Erfolg des Familienbetriebes verzahnten Blockflöte zu sehen.

Gründungszeit

Nach siebenjähriger Wanderschaft gründete der Drechsler- und Uhrmachergeselle Johann Andreas Mollenhauer im Jahr 1822 eine Werkstatt in seiner Heimatstadt Fulda. In seiner mehrjährigen Odysee durch die Ländereien des deutschen Staatenbundes, sowie durch das benachbarte Ausland verdingte sich der damals junge Erwachsene in Drechslereien, Uhrmachereien und schließlich bei Holzblasinstrumentenmachern. Mit 24 Jahren eröffnete Mollenhauer sein "Start-up-Unternehmen" in Fulda. Der Jungunternehmer machte alsbald von sich reden und erhielt für kunsthandwerkliches Geschick vom Kurfürst Wilhem II. die Auszeichnung "Hof-Instrumentenmacher".

Die Ausstellung wird anlässlich des 200-jährigen Firmenjubiläums ausgerichtet. ...

Künstlerische Installationen sollen die Kulturgeschichte der Flöte fassbar machen. ...

Die Kooperation zwischen Vonderau Museum und der Firma Mollenhauer hält schon lange ...

Bernhard Mollenhauer ist Inhaber der Conrad Mollenhauer GmbH.

Die Belegschaft der Instrumentenwerkstatt ist vielseitig.

Mollenhauer im Wandel der Zeit

In der Folgezeit der unternehmerischen Entwicklung setzte jede Führungsgeneration eigene Impulse. Thomas Mollenhauer, Sohn von Johann Andreas, internationalisierte den Vertrieb der mollenhauer´schen Holzinstrumente, indem er auf der Pariser Weltausstellung 1867 eine eigens konstruierte Klarinette präsentierte und somit den amerikanischen Markt erschloss. Die dritte Generation bestand aus drei Geschwistern. Josef, Conrad und Anna Margarethe modernisierten die bisherige Arbeitsweise in der heimischen Werkstatt im beginnenden 20. Jahrhundert. Neu aufkommende industrielle Arbeitstechniken wurden integriert.

Sophie Mollenhauer ist Diplom-Pädagogin und leitet mit Ehemann Berthold die Geschäfte ...

Thomas und Rosel Mollenhauer erhielten das Instrumentengeschäft über die Zeit des Zweiten Weltkrieges, mussten nach dessen Ende aber nahezu bei null anfangen. Gerade die Blockflöte avancierte im Schulwesen der jungen BRD zu einem sehr gefragten Instrument, weswegen die Werkstatt sich auf die Herstellung von Schulmodellen in Serienproduktion verlegte. Auf der Weltausstellung 1958 in Brüssel bot die Conrad Mollenhauer GmbH Blockflöten aus Elfenbein dar und meldete sich zurück auf internationalem Parkett.

Ab den 60er Jahren führte Bernhard Mollenhauer das Unternehmen in die Zukunft und weitete die Produktion von Blockflöten stark aus. Nach einem verheerenden Großbrand an alter Wirkungsstätte zog die Firma 1967 in die neue Produktionsstätte an den Stadtrand Fuldas. Seit 2017 leiten das Ehepaar Sophie und Berthold Mollenhauer gemeinsam mit Geschäftsführer Stephan Kömpel die über 30 Mitarbeiter zählende GmbH.

Johann Andreas Mollenhauer gründete die Instrumentenwerkstatt im Jahr 1822. ...

Historie der (Block-)flöte

Ergänzt wird die Ausstellung um bebilderte Schautafeln über die Historie der Flöte - angefangen mit eiszeitlichen Knochenflöten im Jungpaläolithikum vor mehr als 35.000 Jahren, über die lange Kulturgeschichte der historischen Blockflöte von Spätmittelalter, über Renaissance, Barock und Klassik/Romantik bis zur Gegenwart. Unterschiedliche Hörerlebnisse vermitteln eine Klangstation und Flöten-Installationen. Eine Auswahl von Kunstwerken, darunter Druckgrafiken, Fotografien und Skulpturen, macht das Thema künstlerisch-sinnlich erfahrbar.

Die Ausstellung wurde inhaltlich entwickelt und kuratiert von Bernhard und Sophie Mollenhauer von der Holzblasinstrumentenwerkstatt Mollenhauer und in Kooperation mit dem Team des Vonderau Museums realisiert. Nach dem Ende der Ausstellung werden die Exponate ab dem 19. Juni im neu gestalteten Mollenhauer-Museum "Erlebniswelt Blockflöte" zu sehen sein. (pm/ha) +++

Der Rattenfänger von Hameln machte sich den verführerischen Wohlklang der Blockflöte zunutze. ...

Die Produktion von der Mollenhauerwerkstatt ist auf Blockflöten spezialisiert.

Die Klangstation vermittelt die Klänge verschiedener Instrumente.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön