Presse-Preview der Ausstellung am Montagmorgen im Vonderau Museum. Von links: Paulina Hauser (Referentin für Weltkirche), Franziska Becker (Kuratorin der Ausstellung) und Museumsleiter Dr. Frank Verse - Alle Fotos: Martin Engel

FULDA Karikaturen zur Klimakrise

"Mit Volldampf in die Katastrophe?" - Wanderausstellung im Vonderau Museum

03.05.22 - Witzig, bissig, ironisch und leider zeitlos aktuell - ab Dienstag können Besucherinnen und Besucher des Vonderau Museums in den Genuss einer ganz besonderen Ausstellung kommen. Über 77 Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Europa machen dort mithilfe von Karikaturen auf das Thema Umwelt- und Klimaschutz aufmerksam. OSTHESSEN|NEWS hat sich bereits einen Tag zuvor im Rahmen eines Presse-Previews einen Eindruck verschafft.

"Mit Volldampf in die Katastrophe"

Die Ausstellung erstreckt sich über das gesamte Museum

Die Karikaturen machen dabei auf Umwelt- und Klimaschutz aufmerksam

"Umwelt- und Klimaschutz ist ein unglaublich spannendes und wichtiges Thema. Vor allem in Zeiten von Corona und Ukrainekrieg rücken solche Themen leider zunehmend in den Hintergrund. Daher ist es umso wichtiger, auch diese Themen in die Öffentlichkeit zu bringen", so Museumsleiter Dr. Frank Verse, der betont: "Die Karikaturen stammen aus 18 Ländern. Das zeigt, dass dieses Thema alle angeht und von internationaler Bedeutung ist". Die Ausstellung, die unter anderem Werke von namhaften Zeichner wie Horst Haitzinger und Thomas Plassmann beinhaltet, solle diese Themen dabei ins regionale Bewusstsein rufen. "Die Karikaturen wurden unter anderem von Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland, Polen, Schweiz, Belgien oder der Ukraine angefertigt", so Franziska Becker, Kuratorin der Ausstellung. 

Entstanden ist die Wanderausstellung im Jahr 2021 zur Eröffnung der Renovabis-Pfingstaktion im Erzbistum Bamberg. Im Vorfeld der diesjährigen Eröffnung der bundesweiten Pfingstaktion des Osteuropa-Hilfswerks der katholischen Kirche im Bistum Fulda sind die Karikaturen bis zum 22. Mai im Vonderau Museum zu sehen. Hilfswerk und Erzbistum hatten sich im vergangenen Jahr gemeinsam mit den europäischen Künstlerinnen und Künstlern die Frage gestellt, was Schöpfung genau bedeutet und welche Verantwortung die Menschen für diese tragen.

Die Werke stammen von Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Europa

Von Konsumgesellschaft und globaler Erderwärmung

Die Zeichnungen belegen dabei, wie unterschiedlich die wirtschaftlichen Realitäten und gesellschaftlichen Prägungen in den Ländern sind und wie sich ihre Wahrnehmungen und Ausdrucksformen unterscheiden. Die Karikaturen thematisieren unter anderem die Konsumgesellschaft, die Vermüllung der Weltmeere, Gefahren der Atomenergie oder die globale Erderwärmung. 

Mit dabei sind Künstler aus Deutschland, Belgien, Polen, Ukraine oder der Schweiz ...

"Ich bin gespannt, wie sich der Krieg in der Ukraine auf unsere Umwelt auswirken wird und welche Bilder oder Karikaturen hier vielleicht in einigen Jahren hängen", meint Paulina Hauser, Referentin für Weltkirche, die die Ausstellung in die Barockstadt geholt hat. Für den Besuch der Ausstellung fallen neben dem regulären Eintritt für das Vonderau Museum keine zusätzlichen Kosten an.

Offiziell eröffnet wird die Ausstellung morgen um 19 Uhr mit Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez, Museumsdirektor Dr. Frank Verse und Renovabis-Geschäftsführer Thomas Schwartz. Für die musikalische Begleitung sorgt das Duo PiaSax. (Lea Hohmann) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön