Jamal Musiala mit der Meisterschale - Foto: picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann / SVEN SIMON

REGION Osthessens Profis

Musiala nimmt Schale entgegen - Hanslik bekommt neuen Trainer

11.05.22 - Noch ein Spieltag steht für die osthessischen Profis auf dem Programm, dann ist endlich Sommerpause. Zumindest für fast alle: denn seit dem Wochenende ist klar, Daniel Hanslik und der 1. FC Kaiserslautern müssen in die Relegation. Musiala, Fröde und Co. lassen die Saison hingegen schon langsam austrudeln. Der Überblick.

Jamal Musiala

Beim letzten Heimspiel der Saison stand Bayerns Youngster nicht mehr auf dem Platz. Musiala, den unter der Woche ein Infekt heimgesucht hatte, wurde nicht richtig lfit. So schaute er sich entspannt von draußen an, wie sich seine Kollegen zu einem 2:2 gegen Abstiegskandidat Stuttgart mühten. Erst als es wieder wichtig wurde, war auch Musiala wieder auf dem Rasen: nämlich bei der Übergabe der Meisterschale. Mit ihr drehte er sichtlich gelöst einige Runden und holte später sogar noch seine Mutter Carolin und seine Geschwister mit auf den Platz.

Daniel Hanslik

Mitten in der entscheidenden Saisonphase steckt der 1. FC Kaiserslautern mal wieder im Formtief. Dabei hatte man am Wochenende die große Chance noch mal richtig Druck auf den Tabellenzweiten Eintracht Braunschweig zu machen. Doch statt den Patzer der Eintracht zu nutzen, verlor der 1. FCK einen Tag später selbst mit 0:2 bei Viktoria Köln und muss den Traum vom direkten Aufstieg nun endgültig begraben. In Köln hatte Trainer Antwerpen mit einigen Wechseln in der Startelf noch mal versucht, die Kurve zu kriegen. Unter anderem musste Hanslik für Redondo auf die Bank. Doch auch die Rotation half nicht. Als Hanslik dann nach etwas mehr als 70 Minuten ins Spiel kam, war eben jenes auch schon gelaufen. Für Lautern geht es nun in der Relegation gegen Dynamo Dresden um den Aufstieg in die 2. Liga. Dann vsogar mit einem neuen Trainer. Chaos-Lautern machte seinem Namen mal wieder alle Ehre und entließ vor den wichtigsten Spielen der Saison Trainer Marco Antwerpen. Für ihn übernimmt der ehemalige Darmstadt-Coach Dirk Schuster. Ein echter Hammer. 

Lukas Fröde

Für Hansa Rostock ging es nach dem klargemachten Nichtabstieg letzte Woche um nichts mehr. Und das war im Spiel gegen die bereits als Absteiger feststehenden Ingolstädter auch deutlich zu merken. Rostock wechselte munter durch und gönnte unter anderem auch Lukas Fröde eine Pause. Der sah sich von außen ein trotloses 0:0 an. Ingolstadt konnte nicht und Rostock wollte nicht so richtig. Jeder, der sich dieses Spiel angeschaut hat, hat wohl 90 Minuten seiner Lebenszeit verschwendet.
 
Shekiera Martinez

Auch Shekiera Martinez blieb am Wochenende nur die Zuschauerrolle. Sie sah aber wenigstens einen Sieg – und zwar einen ganz wichtige. Ihre Frankfurter Eintracht gewann gegen Turbine Potsdam mit 2:0 und erhält dadurch die Chance auf die erste Champions League-Teilnahme am Leben. Am letzten Spieltag kommt es nun zu einem Fernduell zwischen der Eintracht und Potsdam um Platz drei. Während die Frankfurterinnen zuhause Bremen empfangen, reist Potsdam zum Vizemeister Bayern München. Das Ziel ist klar: Ein Sieg der Eintracht und kein Sieg für Turbine. (fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön