Auch Alexandre Cassin verlor sein Einzel - Archivfoto: ON/Martin Engel

DÜSSELDORF Klare 0:3-Niederlage

Titeltraum endgültig geplatzt: TTC verliert auch zweites Halbfinale gegen Düsseldorf

16.05.22 - Der TTC-RhönSprudel Fulda-Maberzell hat den Einzug ins Finale um die deutsche Tischtennismeisterschaft verpasst. Gegen Borussia Düsseldorf verloren die Maberzeller auch das zweite Halbfinale in der Best-of-3 Serie und muss den Traum vom Titel damit begraben. Stattdessen kämpfen nun Düsseldorf und Saarbrücken am 11. Juni im Liebherr TTBL-Finale in Frankfurt um die Deutsche Meisterschaft.

Nur ein Sieg trennt Borussia Düsseldorf und den 1. FC Saarbrücken TT noch vom Gewinn der Meisterschaft in der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Beide Teams gewannen am Sonntag jeweils auch ihr zweites Play-off-Duell und sicherten sich damit den erneuten Sprung in das Liebherr TTBL-Finale, in dem am 11. Juni in der Ballsporthalle Frankfurt die Titelentscheidung fällt. Düsseldorf setzte sich mit 3:0 gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell durch, während Saarbrücken zeitgleich ein 3:0 beim Post SV Mühlhausen einfuhr. In der Vorwoche hatten beide Teams bereits das erste Kräftemessen jeweils für sich entschieden. Für den FCS ist es der vierte Einzug in das Liebherr TTBL-Finale in Serie, die Borussia steht zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Im vergangenen Jahr hatte sich Düsseldorf mit 3:1 behauptet.

Düsseldorfs Dang Qiu erklärte nach dem Spiel gegen den TTC: "Beide Spiele gegen Fulda waren hart umkämpft. Dass wir letzte Woche noch gewonnen haben, war ein Riesending und wichtig für unsere heutige Ausgangsposition. Aber heute ging es wieder bei null los, daher wollten wir von Anfang an Gas geben und nicht wieder in Rückstand geraten. Glücklicherweise ist uns das gelungen. Wir werden jetzt ein paar Tage Urlaub machen und dann unseren kompletten Fokus auf das Finale richten."

Källberg wehrt Cassins Angriff ab

In der Vorwoche hatte sich Düsseldorf noch schwergetan gegen Fulda und sich nach 0:2-Rückstand ein 3:2 erkämpft. Das zweite Duell verlief dagegen relativ eindeutig, insbesondere dank des Auftakterfolgs von Anton Källberg, der sich erneut gegen Alexandre Cassin durchsetzte. Mit dem Franzosen auf Position zwei hatten die Gäste auf das Break gehofft, Källberg aber gewann mit 3:1 (11:6, 6:11, 12:10, 11:6). Knackpunkt war der dritte Satz: Cassin führte zunächst und sicherte sich mit 10:9 einen Satzball, Källberg wehrte jedoch ab, holte sich das 12:10 und hatte im vierten Satz dann alles im Griff.

Anschließend erhöhte Timo Boll auf 2:0. Gegen Quadri Aruna zeigte sich der 41-Jährige, der in der Vorwoche mit 2:3 gegen Fan Bo Meng verloren hatte, in deutlich verbesserter Verfassung und gewann mit 3:1 (11:6, 7:11, 11:6, 11:9). Den dritten Punkt holte schließlich Dang Qiu, der drei umkämpfte Sätze gegen Meng für sich entschied und seinen ersten Matchball zum 3:0 (11:9, 12:10, 11:9) nutzte. "Glückwunsch an Düsseldorf, sie haben verdient gewonnen", sagte Meng anschließend. "Wir sind heute mit der Aufstellung etwas mehr Risiko gegangen und wollten mindestens ein 1:1 zur Pause. Leider hat das nicht geklappt. Trotz der Niederlage war es mit dem Halbfinal-Einzug im Pokal und in der Liga insgesamt eine tolle Saison." (pm/fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön