hinten von links: BW Hünfeld: Nils Orth-Kiel, Ben Wiegand, Lena Henkel, Josefine Senf, Alisia Rausch, Hannah Müller, Maria Rausch vorne von linke: GW Fulda: Onrie-Ilaj Bajrovic, Ida Reinhard, Felix Meyer, Tilda Vogler, Mila Aßmann - Foto: Verein

FULDA/HÜNFELD Kinder spielen in Wettbewerb U8

Auftaktspieltag in der kleinsten Tennis-Liga der Welt

17.05.22 - Grün-Weiß Fulda und Blau-Weiß Hünfeld bilden wie bereits in den Vorjahren auch im Jahr 2022 wieder gemeinsam die kleinste Liga der Welt: Hierbei ist im Teamtennis-Wettbewerb U8 in Gruppe 002 im Tennisbezirk Mittelhessen nicht nur die Größe der Liga mit gerade einmal zwei Teams bemerkenswert, sondern auch das Alter der Protagonisten: Teilnahmeberechtigt sind nämlich nur Kinder ab dem Geburtsjahr 2014 aufwärts. Am ersten von zwei Spieltagen, der aufgrund stürmischer Wetterverhältnisse in der Tennishalle ausgetragen wurde, war das jüngste Kind sogar gerade einmal fünfeinhalb Jahre alt.

"Es ist schade, daß nur so wenige U8-Teams gemeldet werden, obwohl das Potential hierfür in vielen Vereinen durchaus vorhanden ist", bedauert GW-Vorsitzender Karsten Aßmann die geringe Teilnahme, "denn das U8-Konzept ist gut durchdacht und eröffnet den Kindern eine schöne Gelegenheit, sich auf spielerische Weise im positiven Miteinander in die Tennis-Wettbewerbssituation einzufinden - ganz ohne angestrengt dreinschauende Eltern am Platzrand, wie das dann leider häufig in höheren Altersklassen zu beobachten ist."

Der U8-Spieltagsablauf ist zweigeteilt: Zunächst treten die beiden Teams in vier Koordinations- und Geschicklichkeitsübungen (Fächerlauf, Dreisprung, Balltransport, Tennisball Fang-/Zielwurf) gegeneinander an, um danach vier auf jeweils 20 Minuten begrenzte Einzel und zwei ebenso lange Doppel gegeneinander zu spielen. Die Teilnehmenden dürfen zwischen den einzelnen Wettbewerben munter durchgetauscht werden, wodurch es möglich war, daß Hünfeld insgesamt sieben und GW Fulda fünf Kinder zum Einsatz brachte.

Bei den Vielseitigkeitsübungen hatten die Hünfelder Kinder überwiegend die Nase vorn; lediglich beim Dreisprung konnte das - deutlich jüngere - GW-Team einen Achtungserfolg landen.

Danach standen die Tennismatches an. "In diesem Alter geht es bei den Kindern häufig vor allem noch um die Koordination des Bewegungsablaufs, das Lesen des Ballflugs und das saubere Treffen des Balls", meint GW-Clubtrainerin Hana Guy, "und wenn das alles bei so einem Kleinturnier klappt, dann freuen sich die Kinder hierüber mehr als über alles andere." So gestalteten sich Tennismatches ausnehmend harmonisch, freilich mit elterlicher Hilfestellung beim Zählen der Punkte.

Auch beim Tennis-Teilwettbewerb hatte BW Hünfeld knapp die Nase vorn: Zwar war GW in den Einzeln mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage etwas überlegen, jedoch gewann BW Hünfeld dann - obgleich jeweils äußerst knapp - beide Doppel. Mit einem 6:2 bei den Vielseitigkeitsübungen und einem 7:5 im Tenniswettbewerb lautete das Gesamtergebnis schlußendlich 13:7 zugunsten der Hünfelder.

Ergebnisse:

Einzel: Meyer Felix (2014) - Müller Hannah (2014) 2:8 (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön