Große Freude bei allen Beteiligten, dass das Mahnmal Bodesruh saniert wird. - Fotos: Kevin Kunze

HERINGEN (W.) Turm der deutsch-deutschen Geschichte

Mahnmal Bodesruh wird mit Bundesmitteln für 364.000 Euro saniert

22.05.22 - Das Mahnmal Bodesruh im Heringer Stadtteil Kleinensee (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) ist ein geschichtsträchtiger Ort, der während der innerdeutschen Teilung errichtet wurde. Nun wird er mit Bundesmitteln für 364.000 Euro saniert. Denn der in die Jahre gekommene Turm ist dringend sanierungsbedürftig.

Als Kind war der Bundestagsabgeordnete Michael Roth häufiger auf der Aussichtsturm. ...

"Das ist ein sehr wichtiger und historischer Ort - nicht nur für unsere Stadt, sondern für die gesamte Region. Die innerdeutsche Teilung und ihre Schicksale ist ein großer Bestandteil unserer deutschen Geschichte", unterstrich Heringens Bürgermeister Daniel Iliev (SPD) im Rahmen der Bescheidübergabe. Wichtig sei nun, dass Mahnmal wieder seiner Bedeutung würdig zu werden, dass dann nach der Sanierung, dieser Ort viele Menschen aus Deutschland in einem schönen Rahmen repräsentiert werden könne. 

Auch Daniel Iliev (zweiter von links) und daneben der Erste Kreisbeigeordnete Dirk ...

"Das Mahnmal wurde im Jahr 1963 errichtet und sollte zur friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands mahnen. Schon in den 1970er-Jahren wurde der Turm saniert, nun folgt ab 2023 die zweite große Sanierung, wo auch das Umfeld des Turmes mit aufgewertet werden soll.

"Auch der langjährige Bundestagsabgeordnete der Region und der derzeitige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses Michael Roth (SPD) ließ sich nicht nehmen, den Förderbescheid über 182.000 Euro des Bundes zu übergeben: "Es ist ein absolutes lohnenswertes Projekt mit einer überregionalen und bundesweiten Bedeutung - deshalb ist es überhaupt nur möglich, dass der Bund diese Förderung tätigen kann. Als Kind hatte ich immer Angst den Turm zu besteigen, doch als ich das erste Mal oben war, war es atemberaubend. Zudem diesen Blick über die zwei Teile Deutschlands zu haben - glücklicherweise hat sich dies nun geändert. Als Mahnmal und geschichtsträchtiger Ort hoffe ich, dass mit der Sanierung die deutsch-deutsche Geschichte an diesem Ort noch erlebbarer gemacht werden kann." Gerade in Zeiten, wo selbst in Europa, Freiheit, Einheit und Frieden nicht mehr gegeben sind, sei dies von enormer Bedeutung, ergänzte der SPD-Politiker weiter.

"In diese Kerbe schlug auch der Kleinenseer Ortsvorsteher Bernd Maus (SPD): "Der Aussichtsturm ist einer der touristischen Höhepunkte in unserer Stadt, deshalb ist die Sanierung von enormer Bedeutung. Es ist ein wichtiges Monument unserer Geschichte, es ist schön, dass es bald auch wieder einen sehr würdigen Rahmen erhalten wird." Bei der Umsetzung wird auch der Heimat- und Verkehrsverein Kleinensee beteiligt sein. Ab 2023 soll dann die Baumaßnahme starten. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön