Hände hoch und Feiern - tolles Pfingstfest in Hilders am vergangenen Wochenende. - Fotos: privat

HILDERS (RHÖN) Nächstes Jahr bis zu 500 Teilnehmer erwartet

Großer Zuspruch: Himmel in Hilders – Ein Pfingstfest der Superlative

10.06.22 - Vor einem dreiviertel Jahr kamen Viktoria Dücker (24) und Ayleen Betz (26) auf Björn Hirsch (38) von der Tourismuspastoral Rhön zu und erzählten Ihm von einer Vision. Seit vielen Jahren schon fuhren Sie nach Salzburg zu einem "Pfingstfest der Jugend" und kamen immer wieder völlig begeistert zurück. Jedes Jahr aufs Neue wollten Sie nach diesem Fest, das Feuer, das in Ihnen loderte, weitergeben. Doch oft erlosch es nach kurzer Zeit wieder. Nun erhofften Sie sich von Björn Hirsch, dass er Ihnen helfen könne, eine christliche Jugendarbeit in der Rhön aufzubauen, die einen Unterschied macht.

Gesagt, getan: Björn Hirsch war von der Leidenschaft und Sehnsucht der beiden jungen Damen so angesteckt, dass er prompt deine Unterstützung zusagte. Nach ersten Treffen entschied man sich, groß zu denken und gründete den Verein Poiema, einem Verein zur Förderung christlicher Jugendarbeit in der Rhön, der heute schon knapp 100 Mitglieder zählt.

Kurz zuvor hatte die Eventleitung aus Salzburg verkündet, dass es das "Pfingstfest der Jugend" so nicht mehr geben würde. Zuletzt kamen rund 10.000 Menschen aus aller Welt in die österreichische Metropole. Doch nun war die Idee geboren, das Pfingstfest auszubreiten und es zukünftig an vielen Orten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und darüber hinaus stattfinden zu lassen. Diese Botschaft machte Ayleen und Viktoria zunächst traurig, weil sie es liebten, nach Salzburg zu fahren. Im zweiten Moment wussten Sie aber: Unsere Gebete wurden erhört und bald wird es auch hier in unserer Heimat ein Angebot für junge Menschen geben, bei dem sie Kirche und Glaube auf eine ganz neue Art und Weise kennenlernen können.

Nach einigen "Team Connect Partys" fanden sich rund 100 junge und junggebliebene Menschen, die sich in insgesamt 14 Teams für Pfingsten 22 in Hilders engagieren wollten. Und dann war auch schon das große Wochenende gekommen. Mittlerweile konnten über 200 Tickets online verkauft werden und auch vor Ort sollte eine Tageskasse den Kurzentschlossenen ermöglichen, noch dabei zu sein.

Nach zwei Tagen des Aufbaus startete das erste Pfingstfest der Jugend in Hilders mit einem Welcome Barbecue, einer Wanderung zur Karl-Heise-Hütte und einem Late Night Prayer am Lagerfeuer. Über 100 Menschen sangen Lobpreislieder, lauschten einem Impuls von Gemeindereferentin Eva-Maria Baumgarten aus Eckweisbach und segneten anschließend zusammen mit Prof. Dr. Müller Stadt und Land. Anschließend zogen sie mit Fackeln wieder ins Tal und beschlossen den Tag.

Am Samstag begann der Tag mit Lobpreis der Band LOBEN aus Gummersbach. Schon hier war zu spüren, dass sich die Atmosphäre im Ulstersaal veränderte. Es ging nun nicht mehr darum, dass alles perfekt organisiert war, sondern, dass Menschen Gott neu kennenlernten. Zur Eröffnung hielten Bürgermeister Günkel, Erster Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt und Dechant Pfarrer Carsten Noll Eröffnungsreden und begrüßten die rund 250 Teilnehmer in der Rhön.

Anschließend wurde ein Eröffnungsgottesdienst mit der Band "Rethink" aus Kalbach gefeiert. Für die kleinsten Gäste gab es parallel ein Kids-Programm in der "Alten Schule". Anschließend gab es für alle Mittagessen und unterschiedliche Angebote wie eine "Hüpfkirche", verschiedene Verkaufs- und Informationsstände. Auch die Poiema-Lounge mit Shop und das Café "Himmelreich" öffneten Ihre Pforten. In der Kirche gab es die Möglichkeit des Rückzugs und der eucharistischen Anbetung. Und auch im "Caravan of Prayer", einem Wohnwagen, in dem Menschen täglich von acht bis 22 Uhr für das Gelingen des Festes und für die Menschen beteten, wurde Gott die Ehre gegeben.

Am Nachmittag fanden insgesamt acht Workshops mit hochkarätigen Referent:innen aus ganz Europa statt. Durch diese Workshops sollten junge Menschen ausgestattet werden, um auch an ihren Orten und in ihren Pfarreien Ihren Glauben zu leben und Angebote für Altersgenoss:innen zu machen. Am Nachmittag beschloss Björn Hirsch mit einer Predigt, in der er davon erzählte, wie er damals nach einer schweren Jugend zum Glauben gefunden hatte, den Nachmittag im Ulstersaal. Anschließend ging es nach dem Abendessen mit Reisebussen nach Fulda, um dort den "Abend der Barmherzigkeit" im Dom zu feiern.

Rund 500 Menschen aus allen Teilen des Bistums sowie die Teilnehmer:innen von Pfingsten 22 füllten diese besondere Kirche. Bischof Gerber und Jugendpfarrer Best standen dem Abend vor. Die Band LOBEN übernahm die musikalische Gestaltung. 13 Beichtväter sowie die Seelsorge- und Gebetsteams des Poiema standen für die meist jungen Besucher:innen bereit, um ihnen das Gespräch anzubieten oder ihnen die Beichte abzunehmen. Der Dom leuchtete in herrlichem rot und an der Decke funkelten Sterne, die mittels modernster Lichttechnik projiziert wurden. Das "Allerheiligste", Jesus in der Gestalt des Brotes" stand in der Mitte und zog die Besucher wie ein Magnet an. Sie kamen in Scharen nach vorne und knieten oder saßen vor Gott. Der Abend endete gegen 22 Uhr.

Das Programm am Sonntag ähnelte dem von Samstag. Diesmal war der Ulstersaal noch mehr gefüllt und reichte kaum aus. Am Nachmittag kam es dann zum Höhepunkt des Festes. Die jungen Menschen wurden eingeladen, ihr "Yes" zu Jesus zu erneuern. Die meisten Jungen und Mädchen wurden als Säuglinge getauft. Damals gaben Ihre Eltern ihr stellvertretendes "Ja" zu ihrer Taufe. Nun war es an Ihnen, dieses Versprechen für sich zu bestätigen und bewusst ein Leben mit Gott zu beginnen. Dem Aufruf von Björn Hirsch folgten rund 100 Personen. Im Anschluss wurde der Glaube dieser und aller Teilnehmer:innen in einer "New Life Party" gefeiert.

Am Montag fand in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Hilders noch ein Gottesdienst mit Pater Patrick von den Oblatenmissionaren aus Hünfeld und einer Band um Verena Gass statt. Hiermit sollte auch die Gemeinde in das Pfingstfest mit hineingenommen werden. Anschließend wurde zu einem Mittagessen in den Ulstersaal eingeladen, dem über 250 Menschen folgten. Schon jetzt steht fest: Pfingsten 22 in Hilders hat alle Erwartungen übertroffen und auch im kommenden Jahr wird es wieder ein Pfingstfest geben. Schon jetzt eine herzliche Einladung, vom 26.-29. Mai 2023 dabei zu sein. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön