Wasserlinsen bedecken derzeit fast den kompletten Nordschulteich - Foto: Christopher Göbel

BAD HERSFELD Warum ist der Teich so grün?

Nordschulteich präsentiert sich gerade in ungewöhnlicher Farbe

22.06.22 - So manchem Spaziergänger in den Leonhard-Müller-Anlagen wird aufgefallen sein, dass der Nordschulteich gerade in untypischem Hellgrün erstrahlt. OSTHESSEN|NEWS hat nachgefragt, warum der Teich sich in nur wenigen Tagen verändert hat.

Bei den kleinen grünen Blättern, die nahezu den kompletten Nordschulteich bedecken, soll es sich laut Auskunft der Stadt um die Wasserlinse handeln. Diese sollen keine Gefahr für im oder am See lebende Tierarten darstellen, sondern den dort beheimateten Karpfen als Nahrung dienen. Ein weiterer Name für die Pflanze sei Entengrütze. Der Name deutet darauf hin, dass auch die Enten sich an dem schwimmenden Grünzeug laben. Die hohen Temperaturen vor wenigen Tagen könnten verantwortlich für das außergewöhnliche Wachstum der Pflanze sein.

Da durch die Pflanzenschicht der Sauerstoffgehalt im Teich sinke, bleibe die Fontäne in Betrieb, um das Wasser weiterhin mit Sauerstoff anzureichern. Ob die Wasserlinsen nun durch städtische Mitarbeiter abgeschöpft werden, sei noch nicht klar. Die Lage werde seitens der Stadt weiter beobachtet.

Wasserproben werden entnommen

Diese hat auch den Fischereiverein Bad Hersfeld zu Rate gezogen, der sich im Normalfall um die Teiche kümmert. "Wasserlinsen sind in dieser Jahreszeit sogar gut für den Teich", sagt der 1. Vereinsvorsitzende Uwe Hess im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. Durch die Pflanze gelange weniger Sonnenlicht ins Wasser und es erwärme sich deshalb nicht so schnell. "Gut, dass es keine Blaualgen sind. Die wären giftig", so Hess. Die Gewässerwarte des Vereins werden nun Wasserproben entnehmen und diese analysieren, um ein weiteres Vorgehen besser planen zu können.

Hintergrund

Die "Kleine Wasserlinse" (Lemna minor) wächst vor allem in ruhigen und nährstoffreichen Gewässern. Sie reinigen diese Gewässer und werden geöegentlich als Futterpflanze verwendet. Wenn sich die Wasserlinse zu stark ausbreitet, kann sie das ökologische Gleichgewicht des Teiches zum Kippen bringen. Zudem wird der Lichteinfall in den Teich verhindert, was negative Auswirkungen auf Fische und andere Wasserpflanzen haben kann. Ein Teich kann auch verschlammen, wenn die Wasserlinse überhand nimmt. Eine Möglichkeit, negative Folgen zu verhindern, ist das manuelle Abkeschern der Pflanze. (Christopher Göbel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön