Im Stadion in der Johannisau wird in der nächsten Saison mehr los sein - Archivfoto: ON/Laura Stuppe

FULDA "Sind im ständigen Austausch"

Thema Sicherheit: So bereiten sich Polizei und SGB auf die Regionalliga vor

25.06.22 - In wenigen Tagen startet die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in die Vorbereitung auf die erste Regionalligasaison ihrer noch jungen Geschichte. Dann wird es für die Mannschaft von Sedat Gören wieder ernst. Im Hintergrund laufen die Planungen für die neue Liga aber schon länger auf Hochtouren. Ein Thema: die Sicherheit an Spieltagen. Was kommt auf Verein, Ordnungs- und Sicherheitsbehörden zu? OSTHESSEN|NEWS hat nachgefragt.

Hessen Kassel, die Offenbacher Kickers, Eintracht Trier. Mannschaften mit großem Namen - und großer Fanbasis. Alle diese Mannschaften werden in der nächsten Saison nach Fulda kommen und voraussichtlich eine beträchtliche Anzahl an Fans mitbringen. Das stellt auch die SG Barockstadt vor neue Herausforderungen. 

Dass Mannschaften mehrere hundert oder vielleicht sogar tausend Fans mitbringen, kennt man aus der Hessenliga nicht. In Panik verfällt man bei der SGB deshalb aber nicht. "Natürlich müssen wir mehr machen, aber es ist alles im Rahmen", sagt Teammanager Sebastian Möller. Was er mit "mehr machen" meint: Der Verein muss bestimmte Standards erfüllen, die für den Spielbetrieb einzuhalten sind. Dazu gehört beispielsweise ein eigener Gästeblock, oder das Verdichten der Tribünenböden, damit Fans keine Steine, Platten oder sonstige Gegenstände aufnehmen oder herausbrechen können. 

Mannschaften wie die Offenbacher Kickers bringen zahlreiche Fans mit Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | EIBNER/Michael Schmidt

Polizei steht Verein als Berater zur Seite 

Derzeit wird ein umfassendes Sicherheitskonzept erarbeitet, denn innerhalb des Stadions ist die SGB für die Sicherheit verantwortlich. Dieses Konzept wird regelmäßig mit den zuständigen Behörden abgestimmt. Die Polizei steht dem Verein als Berater zur Seite. Grundsätzlich ist die SGB aber schon gut aufgestellt. Das Stadion in der Johannisau erfüllt bereits viele Voraussetzungen und auch einen professionellen Ordnerdienst hat die SGB schon seit der Hessenliga engagiert. "Bei Spielen, in denen viele Fans erwartet werden, werden wir dann dementsprechend mehr Ordner einsetzen", so Möller. 

Und die Polizei? Die befindet sich im engen Austausch mit dem Verein als Veranstalter, der Stadt Fulda als Eigentümer des Stadions und örtliche Ordnungsbehörde sowie weiteren zuständigen Behörden, wie sie auf Nachfrage mitteilte. Auch dort gibt man sich aber gelassen. "Die Polizei wird jeden Spieltag neu bewerten und die erforderlichen Maßnahmen sowie die Anzahl von Einsatzbeamtinnen und -beamten entsprechend anpassen", so die Behörde. (fh) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön