Zurück in Hersfeld: der früher für den SVA kickende Bekim Mustafi (links) - Archivfoto: Carina Jirsch

BAD HERSFELD B-Ligist SG Hessen/Asbach/SpVgg

Es tut sich was in Hersfelds Fußball: Elf Neue in der Festspielstadt

06.07.22 - Es ist viel geredet worden unter den Fußballfans auf dem Lande. Das heißt im Hersfelder Raum. Nachdem die SG Mecklar/Meckbach/Reilos ihre Mannschaft aus dem Spielbetrieb der Kreisoberliga zurückzog für die neue Serie und künftig in der B-Liga antritt, spekulierte so mancher: Wechseln Spieler des Teams aus Ludwigsau zurück nach Bad Hersfeld? Dem widerspricht Noah Seitz, Betreuer der Mannschaft aus der Festspielstadt, energisch. Vielmehr stellt sich die SG Hessen/Asbach/SpVgg - wie sie sich in der kommenden Spielzeit nennt - neu auf. 

"Nein. Nein. Nein", schließt Seitz, auch Schiedsrichter und für die Finanzen in Asbach zuständig, einen Wechsel kategorisch aus. "Die kommen nicht zurück." Seitz freut sich vielmehr auf die neue Runde, vor der sich personell einiges tut. Gleich elf Neuzugänge sind gelistet bei der aus Traditionsvereinen - die Sportgemeinde 1910 Hessen Hersfeld, der SV 1928 Asbach und die 1924 gegründete Spielvereinigung - bestehenden Spielgemeinschaft des B-Ligisten. Nannte die sich in der vergangenen Saison noch die SG Festspielstadt/SVA/SpVgg - firmiert sie künftig unter neuem Namen: SG Hessen/Asbach/SpVgg. 

Drei Kicker bekannten Namens: Mustafi, Yigit, Heß

Drei Kicker bekannten Namens führen das Angebot an: die aus Niederaula gekommenen Bekim Mustafi und Mehmet Yigit sowie Daniel Heß, der bei den Junioren der SG Hessen groß wurde, später für den SVA in der Junioren-Hessenliga und im Anschluss für Asbachs Männer hochklassig spielte. Drei Jungs wechseln aus Heenes nach Hersfeld: Axel Bracero, Ralf Witzgall und Zaber Bavli. Von Espanol Bebra kommen Ljulzim Mustafi und Albin Useini, weitere Neue sind Eugen Vasiliu (Friedewald), Claudio Zaha (Rasdorf) und Pierre Martius (spielte zu Jugendzeiten in Hersfeld und wechselte dann zu Mecklar/Meckbach/Reilos). 

Auch dass Hersfelds Team einen Investor oder ähnliches im Rücken habe, sei nicht richtig, betont Seitz. Und er schiebt nach: "Uns war es wichtig, dass wir einige Asbacher zurückholen, die Bezug zum Verein hatten." Dazu zählen Bekim Mustafi und Daniel Heß, aber auch Axel Bracero oder Ljulzim Mustafi. Trainer des Teams bleibt Ralf Goßler, der die Mannschaft im zweiten Jahr coacht. In der vergangenen Runde wurde die SG Festspielstadt Zehnter der "normalen" Runde der Kreisliga B2 - und Zweiter der Abstiegsrunde. 

Seitz betrachtet die neue Saison als eine Art Neuanfang. "In der letzten Saison sind wir bei null gestartet", erklärt er. Und er freut sich, dass seine neue SG wieder eine zweite Mannschaft zum Spielbetrieb melden kann. "Die Spieler, die nicht regelmäßig trainieren können, wollen wir nicht einfach so verlieren." All das hört sich nach neuen Impulsen an im Hersfelder Fußball. Ach ja, die mutige SG Mecklar/Meckbach/Reilos verfügt, nachdem sie nicht länger bereit ist, auf bestimmte Spieler zu setzen, noch auf mehr als 20 Kicker. Für eine zweite Mannschaft reicht es allerdings nicht. (wk) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön