Siegerehrung des Projekts "Hochfester Beton" an der Ferdinand-Braun Schule - Fotos: Markus Wanko

FULDA "Fest gemauert in der Erden"

Siegerehrung des Projekts "Hochfester Beton" an der Ferdinand-Braun Schule

30.07.22 - An der Ferdinand-Braun Schule in Fulda wurden am 22. Juli die Sieger des Projekts "Hochfester Beton" geehrt. 18 Auszubildende des Ausbildungsberufes Maurer haben sich über zwei Wochen hinweg dem Wettbewerb von Stephan Kaufmann, Lehrer und Studienrat der Schule, verschrieben. Bei der Siegerehrung wurden ihre Ergebnisse vorgestellt und an einer Prüfpresse getestet. OSTHESSEN|NEWS war an der Schule und hat das Projekt näher beleuchtet.

Stephan Kaufmann ist 34 Jahre alt und seit drei Jahren Lehrer an der Ferdinand-Braun Schule. Er konnte bereits viel Erfahrung auf dem Gebiet Beton,- und Stahlbetonbau sammeln. Zudem leitet er das erste, zweite und dritte Ausbildungsjahr Maurer,- Beton- und Stahlbetonbauer. 

"Ein äußerst anspruchsvoller Test"

Stephan Kaufmann an der Prüfpresse Fotos: Mathias Schmidt

"Ich habe letztes Jahr bereits dieses Thema bearbeitet, es war jedoch eher ein Testdurchlauf. Dieses Jahr war es um einiges größer. Ziel ist, einen möglichst druckfesten Betonwürfel herzustellen. Die sechs Gruppen á drei Schülern mussten innerhalb der kurzen Zeit viel recherchieren und die eigene Betonmischung planen. Die richtige Zusammensetzung, quasi wie eine Art Rezept, ist hier der Schlüssel. Das ist äußerst anspruchsvoll", so Stephan Kaufmann.

"Es ist wichtig, dass die Schüler praktisch arbeiten"

Den Mehrwert sieht der Lehrer in vielerlei Dingen. "Die Schüler können Erfahrungen sammeln, vor allem im Bereich Beton, was für zukünftige Prüfungen und für das Berufsleben enorm wichtig ist. Darüber hinaus lernen sie auch Teamarbeit und generell das praktische Arbeiten." Das käme sehr gut bei seinen Schülern an, die enorm viel Motivation und Ehrgeiz gezeigt hätten. "Ich bin sehr froh über diese positive Resonanz. Die Schüler sind motiviert, vor allem durch die unterstützenden Firmen, die ich zuvor angefragt hatte."

"Das Projekt fördert Zusammenarbeit von Schule und Betrieben"

Viele regionale Firmen hätten sich auf seine Anfrage hin begeistert gezeigt. "Ich war überrascht von dieser Begeisterung. Daher finde ich es auch so gut, dass so viele regionale Firmen mitmachen. Es fördert die Zusammenarbeit von Firmen und Betrieben sowie den Austausch zwischen Ausbildungsstätten und den Schulen", so der Lehrer.

"Die Gewinner Maximilian Hau (Fa. Josef Blum), Lukas Heil (Fa. Matthias Heil) und Lauritz Leitschuh (Fa. Jürgen Breitung) erreichten eine Druckfestigkeit von 83,5 N/mm² acht Tage nach der Herstellung. Die Festigkeit entspricht ungefähr 190 Tonnen Gewicht auf dem Würfel. Die ersten drei Plätze wurden mit Urkunden, Geld- und Sachpreisen geehrt", so Stephan Kaufmann. 

Firmen wie Günter-Bau oder Elo Beton hatten zusammengelegt und ein Preisgeld von 400 Euro spendiert. Darüber hinaus stellten die Firmen auch etliche Sachpreise und Baumaterialien für das Projekt zur Verfügung.(Mathias Schmidt) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön