Die SG Bronnzell steht erstmals im Kreispokalfinale - Archivfoto: Jonas Wenzel- yowegraphy

FULDA Fußball-Kreispokal-Finale

Verbandsliga-Aufsteiger Bronnzell fordert Regionalliga-Aufsteiger Barockstadt

26.07.22 - Das wird ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte der SG Viktoria Bronnzell. Soeben in die Verbandsliga aufgestiegen, fordert sie am Mittwoch (Anstoß 19 Uhr) auf eigenem Platz in der Heppeau den "großen Nachbarn" heraus - die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz, die vor einigen Wochen den Aufstieg in die Regionalliga Südwest realisierte. Und die Bühne für dieses Duell ist eine spezielle: Es ist das Pokalfinale des Kreises Fulda - jenes aus der vergangenen Saison 21/22. Und das Beste: Beide Mannschaften sind bereits für den Hessenpokal qualifiziert. Die SG Barockstadt als Regionalligist ohnehin - sie ist gesetzt und steigt erst im Achtelfinale ein - und auch Gastgeber Bronnzell. Der empfahl sich am vergangenen Freitag, als er sich im Halbfinale gegen den Verbandsligisten Ehrenberg mit 3:1 durchsetzte und ins Endspiel einzog. 

Das größte Spiel in der Vereinsgeschichte? So viel einzuwenden hat Matthias Weber da nicht. "Wir standen noch nie im Finale. Und sind auch noch nie auf solch einen Gegner getroffen", sagt der Sportliche Leiter der SG Viktoria. "Das ist schon etwas Großes und Besonderes." Vor drei Jahren feierte Webers Verein sein 100-jähriges Bestehen. Es war seinerzeit - vor Corona - ein Jubiläum, das in Erinnerung bleibt: Jeden Monat bot die Viktoria etwas Besonderes an - übers ganze Jahr verteilt.

"Die Jungs freuen sich riesig. Der Vorstand auch"

Der Gastgeber hofft auf 500 Zuschauer. Das wären etwa doppelt so viele wie im Halbfinale gegen Ehrenberg. "Die Jungs freuen sich riesig - und wir vom Vorstand auch", verdeutlicht Weber. Er macht eine einfache, aber plausible Rechnung auf. "Wir haben als Gruppenligist gemeldet, um einiges zu erreichen. Das ist uns gelungen, wenn ich an den Sieg im Elfmeter-Schießen gegen Eichenzell denke oder jetzt den Halbfinal-Erfolg gegen Ehrenberg." Die Herangehensweise wird auch dadurch nicht getrübt, dass die Viktoria im Pokal-Wettbewerb der laufenden Saison gegen Gruppenliga-Aufsteiger Lütter ausschied. 

Nur drei Spieler können bei der Viktoria nicht dabei sein: Niklas Breunung, der den im Chiemsee-Urlaub weilenden Trainer Stefan Dresel in der Vorschlussrunde vertrat, Nico Wind (Probleme an Meniskus oder Kreuzband, der Befund steht noch aus) und Sebastian Dinov (angeschlagen). Sonst sind alle dabei im 22er-Kader. Der SG Barockstadt passt der Termin im Vorbereitungs-Kalender nicht so wirklich in den Kram. Am Samstag tritt sie zu ihrem letzten Vorbereitungsspiel beim Regionalligisten und Traditionsverein Rot-Weiß Erfurt an - dennoch sagt Trainer Sedat Gören: "Wir wollen gewinnen und verdient den Pokal hochheben."

Die SG Barockstadt durchläuft mental einen guten Weg

Sein Team möchte den positiven Weg weitergehen auf der Mentalitäts-Leiter. Denn das stressige Programm des vergangenen Wochenendes löste die SGB mit Bravour. Sie nahm die unterschiedlichen Aufgaben an, und der Coach lobte sein Team: "Wichtig ist, dass wir mental dranbleiben." Solche Prüfungen wie am Samstag in Giesel, als der Platz alles abverlangte, oder tags darauf beim Gruppenligisten Freiensteinau, als sich quasi alle zehn Feldspieler des Gegners am eigenen Strafraum versammelten, müsse man vom Kopf her lösen. Nur die erste Halbzeit der Freitags-Aufgabe in Alzenau schmeckte ihm gar nicht, "wir haben ein bisschen die Ordnung verloren. Das darf uns in der Liga  nicht passieren". Positiv indessen: Es gibt weiterhin keine Verletzten - in Bronnzell sind alle dabei. (wk) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön