Daniel Hanslik (hier noch im Trikot des SV Steinbach) traf gegen seinen Ex-Klub Holstein Kiel - Archivfoto: ON

REGION Osthessens Profis

Hansliks Torpremiere gegen Ex-Klub - Fröde vielseitig

27.07.22 - Während sich die Amateurfußballer in den letzten Zügen ihrer Saisonvorbereitung befinden, stecken zahlreiche Profis schon wieder im stressigen Wettkampfmodus - darunter auch einige Osthessen. So haben Daniel Hanslik und Lukas Fröde bereits zwei Spiele in der 2. Bundesliga in den Beinen. Jamal Musiala hingegen war mit dem FC Bayern auf einwöchiger USA-Reise und bereitet sich auf das erste Pflichtspiel der Saison im Supercup gegen RB Leipzig (Samstag, 20:30 Uhr) vor. Wir fassen die Leistungen der ersten Saisonwochen zusammen. 

Daniel Hanslik: 

Der ehemalige Steinbacher war der große Aufstiegsheld beim 1. FC Kaiserslautern. In der Relegation gegen Dynamo Dresden erzielte Hanslik das vorentscheidende 1:0, welches den Weg in die 2. Bundesliga ebnete. Diesen Rückenwind hat der 25-Jährige mit in die 2. Liga genommen. Mit dem FCK legte er einen für einen Aufsteiger mehr als beachtlichen Start hin. Zwei Spiele, vier Punkte lautet die Ausbeute für die Roten Teufel. Und er selbst durfte sich auch schon in die Torschützenliste eintragen - und das ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein. Beim 2:2 gegen Holstein Kiel traf Hanslik zum zwischenzeitlichen 1:0 für die Lauterer. Eine Woche zuvor hatte er beim 2:1 Sieg gegen Hannover 96 noch 84 Minuten auf der Bank gesessen. "In Kiel war es für mich ein sehr schönes und spezielles Erlebnis. Jetzt hoffe ich, dass ich auch am Betze bald wieder treffe", sagte er nach dem Spiel gegenüber der-betze-brennt.de. Die nächste Chance dazu hat er am Sonntag gegen den FC St. Pauli. 

Lukas Fröde: 

Gemischt lief der Saisonstart für Lukas Fröde und Hansa Rostock. Am ersten Spieltag setzte es zu Hause eine 0:1 Niederlage gegen Heidenheim. Eine Woche später leistete man dann Wiedergutmachung durch einen 1:0 Sieg beim HSV. Fröde stand in beiden Spielen in der Startelf und glänzte wieder durch seine Vielseitigkeit. Er pendelte sogar immer wieder zwischen Abwehr und Mittelfeld. Vor allem gegen den HSV verteidigte Fröde stark, strahlte gleichzeitig aber auch offensiv Gefahr aus. Musste dann allerdings in der 82. Minute angeschlagen ausgewechselt werden. (fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön