Wer nicht im Wembley-Stadion war, fieberte im Schlosshof in Rotenburg mit - Fotos: Jasmin Sippel-Mönch

ROTENBURG/F. EM-Finale im Rotenburger Schlosspark

Deutsches Team: Leider verloren - aber irgendwie trotzdem gewonnen

02.08.22 - War das ein Erlebnis: Das EM-Endspiel der Fußball-Nationalmannschaften von England und Deutschland verfolgten am Sonntag im Schlosspark in Rotenburg 450 begeisterte Fans. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verlor im Londoner Wembley-Stadion - ohne die verletzte Kapitänin Alexandra Popp - mit 1:2 nach Verlängerung. Das ist schade - aber dennoch war das Auftreten des deutschen Teams ein Gewinn für den Frauenfußball und das Wir-Gefühl.

Dank der Sportagentur Speed konnte Rotenburg die deutschen Spiele der EM im Schlosspark auf Großleinwand verfolgen. Aber mit diesem Ansturm am Finaltag hatten auch die Verantwortlichen nicht gerechnet. Schnell waren die Würstchen ausverkauft. Aber das Bier floss, dank der Biermanufaktur Rotenburg, weiter. Auf den Ansturm reagierte man schnell und baute kurzerhand noch eine Tribüne auf. Dank des schönen Wetters saßen die Besucher, die keinen Sitzplatz mehr ergattern konnten, auf der Wiese.

Heide Aust von der Sportagentur Speed war es wichtig, mit Hilfe des Public Viewing dazu beizutragen, den Frauenfußball aus dem Schatten der männlichen Kollegen zu holen. Das ist ihr und ihren Kollegen der Sportagentur mit diesem Impuls ein Stückchen gelungen. Und schaut man sich die Fernsehquoten an (17,9 Millionen Menschen schauten sich das Finale an) scheint es auch zu klappen, den Frauenfußball weiter nach vorn zu treiben. (Jasmin Sippel-Mönch) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön