Lukas Hagemann traf zum 1:0 - Archivfoto: ON

FLIEDEN SV Flieden - SSV Sand 3:2

Wahnsinn am Weiher: Flieden gewinnt wildes Auftaktspiel gegen Sand

08.08.22 - Hessenliga-Absteiger SV Flieden ist mit einem Sieg in die Verbandsliga gestartet. Gegen den SSV Sand setzten sich die Männer aus dem Königreich am Ende eines verrückten Spiels mit 3:2 durch. Vor allem die Schlussphase hatte es in sich und sorgte für einen weiteren "Wahnsinn am Weiher". 

Denn lange sah es trotz einer deutlichen Überlegenheit der Gastgeber nach einem Unentschieden im ersten Saisonspiel aus. Dann begannen die letzten zehn Minuten - und die hatten es in sich. Zunächst der Schock für die Buchonen: Ein einfacher Ballverlust auf außen, nutzten die Gäste zum glücklichen 2:1 durch Nico Döring (82.). 

Und was machten die Gastgeber? Die schüttelten sich nur kurz und kamen dank einer überragenden Einzelaktion von Andre Vogt postwendend zum Ausgleich (84.). Vogt tanzte auf dem Weg zum 2:2 sechs Mann aus und traf dann überlegt ins lange Eck. Und für den Absteiger sollte es sogar noch besser kommen. 86. Minute: Flanke von links und der eingewechselte Lukas Marvin Friedrich hält aus fünf Metern den Kopf rein und sorgt so für den umjubelten Siegtreffer der Buchonen. "Das war hochverdient. Wir waren das ganze Spiel über die bessere Mannschaft", sagte Marius Sievers aus dem Führungsteam des SV Flieden. 

Flieden macht sich das Leben selbst schwer

Bedauerlicherweise aus Fliedener Sicht machte sich die Mannschaft von Bardo Hirsch über weite Strecken des Spiels das Leben selbst schwer. So ging man zwar durch einen Abstauber von Lukas Hagemann in Führung (24.), kassierte allerdings auch postwendend den Ausgleich durch Jan-Philip Schmidt (27.). Danach war es ein Spiel auf ein Tor - auf das der Gäste. "Wir hatten viel mehr Chancen und deutlich mehr Ballbesitz. Gefühlt hatten wir 40 Ecken", so Sievers. Die Chancen wurden aber teils leichtfertig vergeben und so hielt man die Gäste, die ganz tief standen und sich aufs Kontern verlegten, unnötigerweise im Spiel. 

Um ein Haar wäre diese Nachlässigkeit sogar bestraft worden - wäre da nicht die Magie des Fliedener Weihers. (fh)

Die Statistik zum Spiel 

Flieden: Wess; Krapf, Röhrig (88. Rehm), Hagemann (64. Larbig), Vogt, Bohl, Zeller, Götze (64. Friedrich), Hack, Rumpeltes, Kullmann.

Sand: Rick; Oliev, Döring, Schmidt, Klitsch, St. Bernhardt, Si. Bernhardt, Nyemb, Zornhagel, Wicke, Cetinkaya.

Schiedsrichter: Gashi Safi

Zuschauer: 150 

Tore: 1:0 Lukas Hagemann (24.), 1:1 Jan-Philip Schmidt (27.), 1:2 Nico Döring (82.), 2:2 Andre Vogt (84.), 3:2 Lukas Marvin Friedrich (86.) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön