Rene Kircher raste in seinem Hyundai aufs Podium - Fotos: PRIVAT

SCHIPKAU Erfolgreichstes Wochenende der Saison

Rene Kircher jubelt über nächstes Podium in der ADAC TCR Germany

01.09.22 - Das fünfte Rennwochenende der ADAC TCR Germany auf dem Lausitzring entwickelte sich für den Hünfelder Motorsportler René Kircher zum erfolgreichsten der Saison.

Die ersten Trainingsläufe am Donnerstag führten bei Kircher erst nicht zur Zufriedenheit, in den Sessions am Freitag gelangen dem Hyundai-Piloten dann aber bessere Rundenzeiten. "Am Donnerstag haben wir noch den ganzen Tag an den passenden Einstellungen gearbeitet, sodass ich heute mit einem nahezu perfekten Setup in das Training starten konnte." so Kircher. Die Belohnung: Beim Qualifiying am Freitagabend raste Kircher auf Platz fünf. 

Kircher stark im Regen

Am Samstagmorgen ging es weiter mit dem Qualifying für das Sonntagsrennen, wo Kircher erneut die fünftschnellste Zeit fuhr. "Die ganze Saison waren wir bisher im Trockenen unterwegs. Für mich war das Zeittraining heute die erste Fahrt mit dem Hyundai im Regen und ich musste mich erstmal hineinfinden" resümierte Kircher.

Dass gerade die Regensessions Kirchers Stärke sind, zeigte er dann im ersten Rennen des Wochenendes. Schon nach den ersten Kurven kämpfte er um Platz drei, musste dann aber erst nochmal zurückstecken. Zur Rennhalbzeit kam dann der erneute Angriff und dieses Mal der Erfolg. Am Ende jubelte Kircher nicht nur als Dritter in der Gesamtwertung, sondern auch über den zweiten Platz in der Juniorwertung.

Technische Probleme am Sonntag 

Der Hünfelder Motorsportler Rene Kircher Archivfoto: ON

Im Sonntagsrennen hingegen kämpfte Kircher von Anfang an mit technischen Problemen. Seine Position zu halten, war ihm daher nicht möglich und er fiel auf den sechsten Platz zurück. Zum Rennende hin konnte Kircher durch eine Kollision im vorderen Feld zwei Ränge gut machen und fuhr als vierter über die Ziellinie. Erneut stand er als zweiter Junior auf dem Siegerpodest.

An diesem Wochenende sammelte Kircher wertvolle Punkte für die Meisterschaft. Hier liegt er weiter auf dem fünften Rang. Weiter geht es für ihn in vier Wochen auf dem Sachsenring.

Die 14 Läufe, die alle in Deutschland und Österreich stattfinden, sind live als Livestream im Internet zu sehen. Weiter kann man Kircher auf seinen Social-Media-Kanälen verfolgen. (pm/fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön