Steinbachs Keeper Philipp Bagus hielt den Ball und den Punkt fest - Alle Fotos: Bernd Vogt

BURGHAUN SV Steinbach - Viktoria Griesheim 1:1 (1:1)

Punkteteilung zum Oktoberfest im Mühlengrund - mäßiges Niveau

12.09.22 - Fußball-Trainer besitzen die Gabe, Spiele auf den Punkt zu bringen. "Das heute hatte keinen Sieger verdient", sagte Steinbachs Petr Paliatka. Er meinte die Hessenliga-Partie zwischen seinen Kickern und denen des SC Viktoria Griesheim. Zwei Tore fielen inmitten des Oktoberfestes im Mühlengrund - 1:1 (1:1) lautete der gerechte Endstand.

"Mit dem Punkt können wir leben", folgerte er nüchtern, aber realitätsnah. Zwar waren beim SV Steinbach einige Spieler zurück im Vergleich zur zuletzt äußerst angespannten personellen Situation, das aber merkte man der gewöhnungsbedürftigen Formation an. Der Gastgeber benötigte lange, um zu sich und ins Spiel zu finden.

Griesheim anfangs besser, Steinbach kämpft sich rein

Griesheim stellte anfangs das bessere Team: passsicher und mit hoher Geschwindigkeit in seinen Aktionen. Die Führung durch einen Kopfball des Innenverteidigers Nick Volk, der einen Freistoß Emin Aykirs ins Tor verlängerte, war allzu verdient. Je länger die Partie andauerte, desto mehr verlor sich der Gast allerdings auf dem Weg zum Tor. Ursächlich hierfür waren vor allem felende Bewegung und falsche Entscheidungen im letzten Drittel.

Auch der SVS nutzte einen Fehler in der Befreiung Griesheims. Nach gut einer halben Stunde patzte Innenverteidiger Nils Bender, Alex Reith bediente Max Stadler, der Homan Halimi - und der traf mit links und einer Portion Glück im Abschluss an die Unterkante der Latte, und von dort ins Tor. Steinbachs Vertrauen in sich wuchs, auch wenn offensiv nichts mehr heraussprang im ersten Abschnitt.

Das Duell blieb umkämpft, aber fehlerhaft und mit vielen Abspielfehlern und Unstimmigkeiten auf beiden Seiten. Immerhin: Steinbach arbeitete sich rein in die Partie, investierte mehr, auch läuferisch - und wurde als Team stabiler. Keeper Bagus hielt sein Team ab und an im Spiel (49., 75., 78.) - richtig gut trat der Gast aber nicht mehr auf. Einige Kontersituationen spielte er schlecht aus. 

Alex Reith kämpfte mit einer Zerrung, Jannis Kehl nach Corona-Erkrankung

Auch der SVS bot noch etwas an: So holte Griesheims Keeper Derwein Petr Paliatkas Schuss gerade noch so hervor (87.), und ging Stadlers Kopfball in der Nachspielzeit am zweiten Pfosten vorbei. Der fußballerische Wert war selten so überschaubar im Mühengrund - und der Trainer Paliatka ergänzte: "Wir haben jetzt frei. Ich hoffe, dass Einige zurückkommen. Seit drei Wochen haben wir nur noch zehn fitte Spieler." Alex Reith hatte in den letzten 14Tagen mit einer Zerrung zu kämpfen, Jannis Kehl spielte nach einer Corona-Erkrankung und konnte eine Woche lang nicht trainieren. Dafür reichte es immerhin zu einem Punkt. (wk)


SV Steinbach: Bagus - Fabian Wiegand, Hildenbrand, Michael Wiegand - Kehl (81. Bott), Kvaca, Reith (90. Göb), Paliatka jr., Uth - Stadler, Halimi
SC Griesheim: Derwein - Böger, Volk, Bender, anchez - Aykir, Starck (86. Adusei), Oliveri, Jander (77. Takmaz), Kazimi (79. Lorenz)- Stumpf
Schiedsrichter: Christian Streib (Friedberg)
Tore: 0:1 Nick Volk (15.), 1:1 Homan Halimi (34.)
Zuschauer: 250 +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön