Fest der Kitas und Tag des offenen Denkmals in Alsfeld - Fotos: goa

ALSFELD Fest der Kitas und Tag des offenen Denkmals

Spiel, Spaß, Unterhaltung und Informationen in Alsfelds Mitte

12.09.22 - Die Alsfelder Kindertagestätten boten am Sonntag den Kindern rund um das Märchenhaus an einer Vielzahl von Stationen Gelegenheiten zum Mitmachen, während sich die Erwachsenen auf dem Marktplatz der offiziellen Einweihung des Marktplatzes nach den Baumaßnahmen, aber auch den Fördermöglichkeiten in Sachen denkmalgerechter Sanierung eigener Immobilien widmen konnten.

Passend zum bundesweiten "Tag des offenen Denkmals" waren auch viele bereits denkmalgerecht sanierte öffentliche, aber auch privateigene Gebäude der Innenstadt für Besucher zugänglich.

Dipl.Ing. Tobias Diehl, Leiter des Fachbereichs Bauen und Liegenschaften und zugleich ...

Diplom-Restauratorin Silke Schaper aus Alsfeld-Leusel bei der Arbeit

Spielen, basteln, sich bewegen, mitmachen - es war ein farbenfrohes und munteres Treiben im erweiterten Bereich vor dem Märchenhaus, und viele Eltern waren mit ihrem Nachwuchs der Einladung zum Fest der Alsfelder Kitas gefolgt. "ALSI", das Maskottchen der Alsfelder Jugendarbeit von "Demokratie leben!" drehte gut gelaunt seine Runden und ließ sich auch vom bösen Wolf nicht aus der Ruhe bringen. Dieser gehörte nämlich zur Aufführung der Marktspielgruppe - die Kinder waren fasziniert. Auch auf dem Marktplatz gab es für die Kids einen spannenden Bereich: mit einem "richtigen" Bagger konnten sie auf den Spuren der Archäologen und Historiker eigene Ausgrabungen im Sand vornehmen. So mancher Papa und sicher auch manche Mama wäre besonders mit Blick auf die Baggerhebel sicher auch gerne nochmal Kind gewesen.

Beim Stichwort Ausgrabungen wären wir beim Programmschwerpunkt für die Erwachsenen auf dem Marktplatz, einem der seit Jahrzehnten anerkannten europäischen Epizentren des Denkmalschutzes. Welcher Besitzer einer unter Denkmalschutz stehenden Immobilie wird bei der Sanierungs- und Finanzierungsplanung nicht so manches mal die Stirn in Falten gelegthaben? Wichtige Informationen zu privaten Sanierungsmaßnahmen, insbesondere zu den in Frage kommenden Möglichkeiten des Städtebauförderprogramms "Lebendige Zentren in Hessen", gaben Vertreter der Denkmalschutzbehörde, des Sanierungstreuhänders Wohnstadt und Dipl.Ing. Tobias Diehl vom Fachbereich für Bauen und Liegenschaften der Stadt Alsfeld. Wer dazu noch Informationen benötigt, wird im Internet unter "alsfeld-altstadtsanierung.de" fündig und darf sich gerne bei der Stadt melden.

Zum Thema fachgerechte Sanierung und Restaurierung in der Praxis wurde auf dem Marktpatz auch die Praxis berücksichtigt: Fachwerksanierung, Dämmung, alternative Materialien seien hier genannt. Sehr eindrucksvoll waren die Einblicke in die Arbeitswelt der Diplom-Restauratorin Silke Schaper. Sie demonstrierte die aufwändige, minutiöse und filigrane Arbeit bei der Natursteinrestaurierung.

Angesichts der für Besucher kostenlosen Führungen etlicher geöffneter sanierter Gebäude wurde der Tag des offenen Denkmals wörtlich genommen und im Innenstadtbereich das Tagesmotto der Stadt "Lebendiges Zentrum Altstadt – Alles unter einem Hut!" punktgenau in die Tat umgesetzt.

Unterstützt wurde die Veranstaltung im Rahmen des Jubiläumsjahres "Hut ab" - 800 Jahre Stadtrechte Alsfeld unter anderem durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!" und das Städtebauförderprogramm "Lebendige Zentren". (goa) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön