Die RMV-JobTickets werden immer beliebter bei den Fahrgästen. - Symbolbild: O|N/Moritz Bindewald

REGION Rund 20.000 zusätzliche Berechtigte

RMV-JobTicket immer beliebter: Mehr als 300.000 Berechtige

12.09.22 - RMV-JobTickets gewinnen weiter an Beliebtheit: Im September 2022 wächst die Anzahl der JobTicket-Berechtigten auf insgesamt über 300.000. Mit 14 Neuverträgen alleine in diesem Monat sind es nun über 500 Vertragspartner aus unterschiedlichsten Branchen, allen Regionen des RMV-Gebiets und verschiedenen Unternehmensgrößen.

"Der JobTicket-Boom zeigt, wie attraktiv JobTickets sowohl für Belegschaft als auch für Arbeitgeber sind", sagt RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. "Alleine im September kamen rund 2.600 neue Berechtigte hinzu. Insgesamt haben bereits mehr als die Hälfte aller Menschen im RMV Zugang zu einem Flatrate-Angebot wie Schüler-, Semester, Job- oder Seniorenticket. Nicht zuletzt das 9-Euro-Ticket zeigt, wie attraktiv Ticket-Angebote nach dem Flatrate-Prinzip sind."

Anhaltender Trend


Dass JobTickets alles andere als ein kurzlebiger Trend sind, beweisen die Zahlen. Im Vergleich zu 2019 sind rund 200 zusätzliche Vertragspartner und 50.000 JobTicket-Berechtigte hinzugekommen. Besonders deutlich zeigt sich das Wachstum trotz Corona und Homeoffice-Regelungen in Prozent ausgedrückt: 20 Prozent mehr JobTicket-Berechtigte und 60 Prozent mehr Arbeitgeber im RMV-Gebiet, die ihrer Belegschaft JobTickets anbieten. Zu den neuen Vertragspartnern gehören auch viele kleine und mittlere Unternehmen, und nahezu alle haben sich für die Premium-Variante des JobTickets entschieden.

Für alle Unternehmensgrößen


Egal ob 51 oder tausende Mitarbeitende – das RMV-JobTicket gibt es sowohl für große, mittlere als auch kleine Unternehmen und Organisationen. So zählen längst nicht nur größere Unternehmen aus den Bereichen Produktion und Dienstleistung, sondern auch überschaubar große Alten- und Pflegeheime zum Kundenstamm. Neben Kunden im Ballungsraum wächst auch die Anzahl der Verträge in der Region, darunter Verwaltungen von Kommunen und Landkreisen. Auch für Organisationen mit weniger als 51 Mitarbeitenden ist es möglich, JobTicket-Berechtigungen zu erwerben, indem sie sich zusammenschließen. Sobald 51 Beschäftigte zusammenkommen, erhebt der RMV das bisherige Mobilitätsverhalten und Einnahmen und macht dann ein individuelles Angebot. Außerdem gibt es für alle, die 10 und mehr Jahreskarten kaufen, einen Firmenrabatt.

Verschiedene Jobticket-Kategorien


Arbeitgeber und Arbeitnehmer finanzieren JobTickets in der Regel gemeinsam. Je nach Vertragsmodell und JobTicket-Kategorie gelten sie für den öffentlichen Personennahverkehr in einem festgelegten Gültigkeitsbereich (Basis), erlauben abends und am Wochenende die Mitnahme einer weiteren Person (Basisplus) oder darüber hinaus Fahrten im gesamten RMV-Gebiet (Premium). (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön