SGB-Trainer Sedat Gören will mit seiner Mannschaft den dritten Sieg in Folge - Archivfoto: Jonas Wnzel - yowegraphy

FULDA Gegen Trier soll der nächste Sieg her

Sedat Gören: "Wir wollen den Sieg von Homburg vergolden"

13.09.22 - "Wir sind niemals Favorit", hatte Barockstadts Trainer Sedat Gören noch vor wenigen Wochen erklärt. Doch nach dem sensationellen 3:1 Sieg bei Aufstiegsfavorit Homburg dürfte sich die Wahrnehmung der SGB als Underdog bei einigen verändert haben. Und jetzt kommt am Dienstag (19 Uhr) mit Mitaufsteiger Trier auch noch eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller in die Johannisau. 

Die Rollen sind zumindest auf dem Papier klar verteilt: Hier die Barockstadt, die mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge und dem dicken Ausrufezeichen in Homburg in die Partie geht. Dort Eintracht Trier, das nach dem Auftaktsieg gegen Astoria Walldorf (3:0) keinen Punkt mehr holte. Zuletzt setzte es fünf Niederlagen in Serie. Mit drei Punkten steht der Traditionsverein aktuell nur auf Platz 17 der Tabelle. 

"Trier hat brutale Qualität"

Gören warnt dennoch ausdrücklich vor dem Gegner und will auch von einer Favoritenrolle nichts wissen. "In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Trier hat brutale Qualität. Ich habe sie in Mainz gesehen, da hätten sie eigentlich gewinnen müssen. Sie haben Torchancen, es fehlt aktuell nur an Kleinigkeiten. Deshalb müssen wir wieder an unsere Grenzen gehen, um zu gewinnen." 

Das ist seiner Mannschaft in dieser Saison aber bislang immer mit Bravour gelungen - zuletzt eben am Freitag beim 3:1 Sieg in Homburg. Görens Mannschaft setzte den Matchplan des Trainers konsequent um, spielte enorm diszipliniert und war extrem effizient vor dem Tor. "Wenn die Mannschaft die Vorgaben so umsetzt, ist das für einen Trainer natürlich das Schönste, was passieren kann. Dahinter steckt aber viel Arbeit. Ich hoffe, dass wir so weitermachen können", sagt Gören.  Man dürfe jetzt nicht durchdrehen und müsse stattdessen weiter hart arbeiten. "Wir wollen den Sieg aus Homburg mit einem weiteren Dreier vergolden." 

Sicherheitsampel springt auf Gelb


Wenn die Trierer ins städtische Stadion kommen, werden sie auch wieder zahlreiche Fans mitbringen. Der ehemalige Zweitligist ist bekannt für seine große und stimmungsvolle Fanszene, deshalb wird es am Dienstag zum ersten Mal in dieser Saison einen abgetrennten Gästeblock auf der Gegengerade geben. Die Sicherheitsampel springt also erstmals auf Gelb, was auch ein erhöhtes Polizeiaufgebot zur Folge hat. 

Bei der SGB hofft man auf ein stimmungsvolles und ausverkauftes Haus. "Das sind die Spiele, auf die wir uns gefreut haben. Deswegen betreiben wir den ganzen Aufwand", so Gören. (fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön