Markus Reinhart (1. Vorsitzender des Vereins), Frederik Schmitt (Erster Kreisbeigeordneter), Hagen Triesch (Fachausschuss Sport), Winfried Happ (Fachausschuss Sport), Andreas Höhl (Leiter Fachdienst Familie, Sport, Ehrenamt), Benedikt Stock (Fachausschuss Sport), Kerstin Höhne (Vereins- und Förderlotsin), Ronny Günkel (Bürgermeister Hilders), Goswin Nüdling (Abteilungsleiter Fußball), Rolf Banik (Fachausschuss Sport). - Foto: Lisa Laibach

HILDERS (RHÖN) Ein Highlight für die Rhön

Fachausschuss Sport besucht Kunstrasenplatz in Hilders

17.09.22 - Der Fachausschuss Sport des Landkreises Fulda hat im Anschluss an seine Sitzung im September den Kunstrasenplatz in Hilders besucht. Der Landkreis Fulda hat das eine Million Euro teure Projekt mit 504.000 Euro unterstützt.

Ein ganzes Jahr haben die Bauarbeiten an der Sportstätte in Hilders gedauert. Anfang September 2021 wurde der Platz dann offiziell eingeweiht. Da der Landkreis Fulda das Vorhaben finanziell unterstützt hat, hat sich der Fachausschuss Sport des Landkreises Fulda vor Ort ein Bild vom neuen Kunstrasenplatz gemacht.

Kunstrasen enthält kein Mikroplastik mehr

Markus Reinhart, Vorsitzender des TSV Hilders, berichtete dem Fachausschuss über die Herstellung des Kunstrasenplatzes. "Auf 7500 Quadratmetern wurde der Kunstrasen schwimmend verlegt, nur an den Rändern ist er festgeklebt. Damit kann er sich flexibel an die Temperaturunterschiede anpassen", erläutert der Vorsitzende. Zudem ist der Kunstrasenplatz auf Basis der neuesten Umwelt-Richtlinie errichtet worden: Der Kunstrasen enthält damit kein Mikroplastik mehr.

Wetterunabhängig kann nun in Hilders Fußball gespielt werden. Ein Vorteil des Rasens hat sich bereits in diesem Sommer herauskristallisiert, sagt Reinhart: "Die Fußballer melden uns zurück, dass das Spielen hier viel angenehmer als auf den trockenen und harten Rasen ist. Die Knochen tun ihnen beim Spielen hier nicht so weh, da der Kunstrasen viel weicher ist."

Auch andere Vereine profitieren

Mit dem neuen Kunstrasenplatz ist nun eine bessere Bespielbarkeit übers ganze Jahr gewährleistet, was nicht nur für die Schulen und den TSV Hilders, sondern auch für andere Vereine von Nutzen ist, erläutert der Vorsitzende. Neben den Fußballern haben im Sommer beispielsweise auch Gymnastikgruppen draußen auf dem Kunstrasen trainiert.

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund eine Million Euro. 87.000 Euro hat der Verein in Eigenleistung erbracht. Der Landkreis Fulda hat den Kunstrasenplatz mit 504.000 Euro unterstützt, die Gemeinde Hilders mit 217.000 Euro und das Land Hessen mit 200.000 Euro. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön