Nils Milde steht auf dem Podest ganz oben - Foto: Privat

ERDING Über 800 und 1500 Meter

Nils Milde verteidigt Titel bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften

20.09.22 - Am Wochenende gingen einige osthessische Leichtathleten mit Erfolg bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften im bayrischen Erding an den Start. Einer ragte aber besonders heraus: Nils Milde. Der Petersberger verteidigte etwas überraschend seine beiden Titel über 800 Meter und 1.500 Meter aus dem Vorjahr. 

Über 800 Meter drückte der Favorit, Dennis Dodt (Vfl Stade), von Beginn an aufs Tempo. Schnell bildete sich eine größere, knapp 15 Meter große Lücke zum Verfolgerfeld. Auch hier hielt sich Milde, an fünfter Position liegend, zurück. 200 Meter vor dem Ziel übernahm der Steinauer dann die Initiative und konnte nicht nur zum Führenden auflaufen, sondern ihn noch überholen und um fast eine Sekunde distanzieren.

Milde läuft deutsche Jahresbestzeit 

Mildes Siegerzeit von 2:08,22 bedeuteten gleichzeitig eine neue deutsche Jahresbestzeit in der M45. In diesem Jahr waren weder Nils Milde selbst noch ein anderer Läufer schneller gewesen. "Ich bin nur mit der fünftbesten Meldezeit gelistet und hielt mich daher erstmal etwas zurück. Letztendlich ging meine Taktik auf. Ich konnte mich gut auf mein Körpergefühl verlassen und im entscheidenden Moment das Tempo verschärfen", so Milde nach dem Rennen.

Ganz anders war der Rennverlauf am zweiten Wettkampftag über 1.500 Meter. Bei Dauerregen und Kälte wurden die ersten 700 Meter komplett verbummelt. Die letzten 800 Meter waren ein stetig schneller werdender Steigerungslauf. Ein Läufer nach dem anderen konnte die Tempoverschärfung nicht mehr mitgehen und so kam es, dass Stefan Mast (Neubrandenburg) als erster auf die Zielgerade einbog, dicht gefolgt von Nils Milde. Auf den letzten 50 Metern konnte Milde das enorme Tempo noch einmal steigern und so am Führenden vorbeiziehen.  Seine persönliche Jahresbestzeit konnte Milde dabei um über fünf Sekunden auf 4:32,52 verbessern. "Ich wusste, dass ich gut vorbereitet war. Letztes Jahr beide Mittelstreckentitel zu gewinnen und dieses Kunststück jetzt zu wiederholen und abermals beides zu gewinnen, ist allerdings schon etwas Besonderes. Ich bin total happy – aber auch müde und platt. Gut, dass die Saison zu Ende ist", sagte Milde strahlend. 

Persönliche Saisonbestleistung reicht zu Platz zwei  

Neben Milde waren aus Osthessen noch Heidi Reichenauer vom TV Flieden und Georg Arnreich vom TV Jahn Neuhof am Start. Reichenauer holte im Kugelstoßen und im Diskuswurf in der Klasse W55 jeweils einen guten fünften Platz. Arnreich wurde in der Klasse M65 Vierter über die 100 Meter und mit einer persönlichen Saisonbestleistung von 4,37 Meter Zweiter im Weitsprung. (pm/fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön