14 Schulen in Stadt und Landkreis, jetzt Umweltschulen - Schulleitungen, Kultus und Schulamt vor dem Umweltzentrum - Fotos: Henrik Schmitt

REGION "Viele inspirierende Projekte"

Lernen und Handeln für unsere Zukunft - 14 Schulen sind nun Umweltschule

23.09.22 - "Umweltschule - Lernen und Handeln für unsere Zukunft", so heißt die Auszeichnung des hessischen Kultusministeriums, welche feierlich an 14 Schulen in Stadt und Landkreis Fulda überreicht wurde.

Erklärtes Ziel: Schulen sollen für ihr Engagement in der Umsetzung der Bildung für nachhaltige Entwicklung zertifiziert werden. Überreicht wurden die Urkunden durch Silke Bell als Vertreterin des Hessischen Kultusministeriums und Michael Melia Klüber, der als Lehrer die Umweltschulen in der Region betreut. Auch Tina Waidmüller, Vertreterin des lokalen Staatlichen Schulamts, war vor Ort und lobte die Schulen. 

Die Veranstaltung fand in den Räumlichkeiten des Fuldaer Umweltzentrums statt, seine Arbeit leiste einen wichtigen Beitrag zur Ökologie- und Umweltbildung, erklärt Michael Kühlthau, Pressesprecher des staatlichen Schulamtes. Zertifikate gingen an die Brüder-Grimm-Schule Fulda, die Marienschule Fulda, die Rabanus-Maurus-Schule Fulda, die Eduard-Stieler-Schule Fulda, die Bardoschule Fulda, die Konrad-Adenauer-Schule Petersberg, das Kompetenzzentrum Fulda, die Von-Galen-Schule Eichenzell, die Keltenwallschule Margretenhaun, die Rhönschule Gersfeld, die Otto-Lilienthal-Schule Gersfeld, die Anne-Frank-Schule Gersfeld mit Erich-Kästner-Schule Hilders, die Ulstertalschule Hilders, wie auch die Wigbertschule Hünfeld.

Gemeinsam für Veränderung - Schüler in Schule für Nachhaltigkeit mobilisieren

Recup-Becher statt Einweg - so wird aktiv Müll vermieden

Auch Baumpflanzaktion sind ein toller Weg das Umweltbewusstsein zu fördern ...

"Aspekte der Nachhaltigkeit finden sich in allen verschiedenen Bereichen der Gesellschaft, sei das nun Beruf, Freizeit oder eben auch Schule", begründet Markus Bente, Schulleiter der Wigbertschule Hünfeld, die Bewerbung. "Gemeinsam mit den Schülern zu schauen, was wir verändern können. Das ist für mich das wesentliche Argument für die Selbstverpflichtung gewesen". Es gehe darum, die Kinder und Jugendlichen für das Thema zu mobilisieren, zieht er eine Parallele zu der Fridays-For-Future-Bewegung. 

Es sei einfach toll gewesen, die vielen inspirierenden Projekte zu sehen, welche etliche andere Schulen da bereits auf die Beine gestellt haben, so Bente begeistert. "Wir sind ja noch ganz neu dabei, da mitzuhalten, wird eine Herausforderung", so der langjährige Schulleiter abschließend. (Moritz Bindewald) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön