Das Bundesliga-Team im Luftgewehr-Schießen aus Petersberg - Foto: SV Petersberg

INDEN/FULDA Sportschießen/Luftgewehr-Bundesliga

Erste Saisonniederlage für Petersberg - Gegner schießt Bundesliga-Rekord

13.11.22 - Die bisherigen-Überraschungs-Tabellenführer und "Shootingstars" des Petersberger Schützenvereins haben am Samstag ihre erste Niederlage der Bundesliga-Saison im Luftgewehr hinnehmen müssen. Titelanwärter ST Hubertus Elsen besiegte die Osthessen beim Einzelwettkampf in Inden/Altdorf, Rheinland, mit 5:0. Was auf den ersten Blick nach einer deftigen Niederlage aussieht, verdient jedoch eine genauere Betrachtung.

Zunächst muss die unglaubliche Leistung des Siegerteams gewürdigt werden - die Einzelergebnisse 398/400/399/ 397/399 addieren sich auf den sagenhaften neuen Luftgewehr-Bundesligarekord von 1993 Ringen. Der aus Ungarn stammende Weltklasse-Schütze Istvan Peni, in 2021 Europameister geworden, erzielte das Traumergebnis von 400 Ringen - für ihn nicht zum ersten Mal.

Mona Heck und Annika Peters rückten nach

Petersbergs Auswahlquintett musste im Vergleich zu den beiden bisherigen Doppelwettkämpfen auf zwei Positionen verändert werden: Vinita Bhardwaj stand nicht zur Verfügung und dann musste auch noch Lea Ruppel kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen ersetzt werden. Für die beiden rückten Mona Heck und Annika Peters ins Team auf. Zusammen mit Tom Barbe, Johanna Tripp und Jana Heck ergab sich ein Team, das mit 1969 ein Ergebnis schoss, das vor wenigen Wochen noch Vereinsrekord bedeutet hätte.

Trainerin Anja Heck war gegenüber OSTHESSEN|NEWS dann auch alles andere als enttäuscht: "Nein, wir sind nicht gefrustet. Diese tolle Leistung des Gegners muss man anerkennen, sein Sieg ist verdient. Wenn man mit einer Niederlage gut leben kann, dann heute mit dieser. Hervorheben möchte ich in unserem Team die Leistung von Annika Peters, die in ihrem ersten Saisonwettkampf gleich 395 Ringe hinlegte, obwohl sie gestern Abend noch gar nicht wusste, dass sie heute schießen muss."

Schützenverein Petersberg - ST Hubertus Elsen 0:5 (1969 : 1993)
Tom Barbe - Denise Palberg 397:398, Johanna Tripp - Istvan Peni 397:400, Jana Heck - Linnea Schnerr 392:399, Mona Heck - Nadine Hochgeschurz 388:397, Annika Peters - Bastian Blos 395:399

Den nächsten Einsatz, dann wieder doppelt, hat das Petersberger Team in zwei Wochen in Osterode im Harz. Zunächst trifft man auf Braunschweig, bevor es dann am folgenden Tag gegen die ausrichtenden Schützen von SB Freiheit geht. (goa)


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön