Greta Ritz beim Sprung in die Grube - Fotos: Verein

HÜNFELD Start der Hallensaison in Erfurt

Hünfelder Darian Ave sprintet auf Platz 10 der deutschen Bestenliste

15.11.22 - Am vergangenen Samstag sind die Hünfelder Leichtathleten beim Hallenmeeting des "Athletik-Sport-Vereins Erfurt e.V." in die Saison unterm Dach gestartet. Alleine die Meldestatistik dieses Events spricht eine eigene Sprache: 832 Meldungen, 385 Teilnehmer, 61 Vereine. Auch die Leistungsdichte war nicht schlecht: Der Hünfelder SV war mit 16 Athleten am Start - neben "alten Hasen" sah man Athleten, die erstmals an den Start gingen, oder solche, die ihre Premiere in der Hallen-Leichtathletik feierten.

Erfreuliche Erkenntnis: Der HSV sah, dass er in den vergangenen Wochen gut trainierte. Nicht alles, aber vieles funktionierte. Man sah auch, dass, will man erfolgreich Wettkämpfe bestreiten, sowohl eine körperliche als auch mentale Fitness erforderlich sind. Gerade Letztere wird bei Wettkämpfen prima geschult. Auch die Frage, wie man mit Fehlversuchen umgeht, gilt es in dieser Atmosphäre zu erlernen. Glaubt man an sich - oder lässt man sich runterziehen? HSV-Abteilungsleiter Rainer Hahn, kürzlich beim Sportlerempfang der Stadt Hünfeld ausgezeichnet, sieht das so: "Jeder Athlet tickt da anders. Die Aufgabe des Trainers, ihn so zu festigen, dass er auch unter Druck Leistung bringen kann, ist nicht immer einfach."

Die jungen Athleten des Hünfelder SV lieferten auch in Erfurt einige Spitzen-Resultate. Allen voran der junge Sprinter Darian Ave.

  • Darian Ave: Knapp ein Jahr gehört der Ex-Fußballer der Leichtathletik-Abteilung an. In Erfurt stellte er eine neue persönliche Bestleistung auf - und das nach einem Fehlstart. Da zeigt sich mentale Stärke. 
    7,44 Sekunden über 60 Meter bedeuten Platz 10 der deutschen Bestenliste 2022 seiner Altersklasse U15.
    Die Norm für die Süddeutschen Hallenmeisterschaften im nächsten Jahr unterbot er nebenbei deutlich. In den vergangenen Monaten war in seiner Altersklasse in Hessen niemand schneller unterwegs.
  • Rosalie Möller: Sie siegte mit 8,21 Metern im Kugelstoßen - und zeigte erneut, dass sie zu den Top10 ihrer Altersklasse U13 in Hessen gehört
  • Leo Wingenfeld: Er gewann die 800 Meter in 2:44,05 Minuten - und wurde Dritter über 50 Meter in 7,82 Sekunden. Alles in der M10.
  • Greta Ritz: Sie ging der WU14 an den Start. Über 60 Meter wurde sie in 8,51 Sekunden Dritte, landete mit 4,59 Metern im Weistprung auf Rang vier  - und holte sich in einem einsamen Rennen über 800 Meter in 2:34,98 Minuten den 1. Platz. 

Auch die anderen Athleten aus Hünfeld erreichten so manch persönliche Bestleistung und landeten auf dem Treppchen. "In Summe war das eine richtig gute und runde Veranstaltung", lobte Hahn. (pm/wk) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön