Erfolgreiches Wochenende für die Judoka des JC Fulda. - Foto: Verein

EISENACH / HOLZWICKEDE Tolle Ergebnisse

Zwölf Platzierungen für den Fuldaer Judoclub in Eisenach

18.11.22 - Herausragendes Ergebnis für den 1. Fuldaer JC am vergangenen Wochenende in Eisenach und Holzwickede. 13 Teilnehmer erkämpfen beim 24. Wartburg-Pokalturnier in Eisenach 12 Platzierungen. Zeitgleich sichert sich Franziska Lomb bei der Bundessichtung U17 in Holzwickede einen hervorragenden 5. Platz.

Das 24. Wartburg-Pokalturnier, Ranglistenturnier des Thüringer Judo-Verbandes am vergangenen Wochenende, wurde vom PSV Eisenach und dem KJV Kempo Wutha-Farnroda ausgerichtet. Insgesamt nahmen circa 350 Judokas aus 44 Vereinen der Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Thüringen in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle teil. Der 1. Fuldaer Judo-Club war mit 13 Judokas in allen Altersklassen (U10, U13, U15, U18 und Männer) vertreten. Insgesamt konnten die Fuldaer einen ersten Platz, einen zweiten Platz, drei dritte Plätze, fünf fünfte und zwei siebte Plätze erkämpfen. 

Kämpfe gewonnen und Erfahrungen gesammelt


Vormittags starteten zunächst die Jüngsten in der Altersklasse U10. Julius Michel und Jan Hartmann konnten einige Kämpfe für sich entscheiden und wichtige Erfahrungen sammeln. Jan Hartmann konnte sich einen fünften Platz erkämpfen. Ohne Platzierung blieb an diesem Tag Julius Michel, der durch eine unglückliche Hantei-Entscheidung (Kampfrichterentscheid bei Gleichstand) nach ausgeglichenem Kampf aus dem Turnier ausschied.

In der Altersklasse U13 zeigten Marharyta Sharova, Maximilian Michel und Ben Hartmann eine kämpferisch starke Leistung und mussten sich erst im Halbfinale geschlagen geben. Maximilian Michel konnte den anschließenden Kampf um Platz drei mit viel Kampfgeist und Siegeswillen für sich entscheiden. Auch Marharyta Sharova konnte sich über eine Bronzemedaille freuen.

Im kleinen Finale geschlagen geben


Ben Hartmann musste sich im kleinen Finale nach Waza-Ari-Führung mit drei Shidos (Strafpunkte) unglücklich geschlagen geben und wurde somit starker Fünfter. Auch Cord Schmidt konnte sich nach einer Auftaktniederlage über die Trostrunde bis ins kleine Finale vorkämpfen. Leider konnte er den Kampf nicht für sich entscheiden und beendete das Turnier ebenfalls mit einem fünften Platz. Adrian Schenkel und Max Schlaudraff steuerten noch zwei siebte Plätze zum Fuldaer Erfolg bei. 

Weitere drei Fuldaer Athleten waren in der Altersklasse U15 am Start. Simon Schneider konnte sich über eine Bronzemedaille freuen. Osna Aymag und Mike Schneibel erkämpften sich je einen fünften Platz. Konstantin Lomb war an diesem Tag in der Altersklasse U18 nicht zu schlagen. Nach vier vorzeitigen Siegen mit Ippon belegte er den ersten Platz und konnte am Ende des Tages einen der begehrten Pokale mit nach Fulda nehmen. Bei den Männern startete Nico Longo. Auch er zeigte schöne Kämpfe und steuerte die noch fehlende Silbermedaille zum kompletten Medaillensatz in Eisenach bei.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser sagenhaften Leistung – man sieht, der Trainingsfleiß zahlt sich aus. Gecoacht wurden die Fuldaer Sportler in Eisenach von Nik Scherf und Konstantin Lomb. Zeitgleich nahm Franziska Lomb mit Trainer Mike Thiel beim DJB Sichtungsturnier der Altersklasse U17 in Holzwickede teil. Als jüngster Jahrgang zeigte Lomb eindrucksvoll, dass im kommenden Jahr in der Altersklasse U18 mit ihr zu rechnen ist. Nach drei Siegen in der Hauptrunde musste sie sich erst im Halbfinale mit drei Shidos (Strafpunkte) gegen die Deutsche Vizemeisterin U18 Nina Güth vom JC 71 Düsseldorf unglücklich geschlagen geben. Auch im kleinen Finale gegen Helen Möck vom Landesverband Württemberg unterlag sie erst im Golden Score.

Lomb konnte sich in diesem Jahr bei allen Sichtungsturnieren (U15, U16 und U17) unter den ersten sechs in ihrer Gewichtsklasse in Deutschland platzieren. Eine beeindruckende Leistung der noch jungen Judoka, für die es in zwei Wochen auf die Südwestdeutsche Meisterschaft nach Siershahn geht. Trainer Thiel war besonders stolz darauf, dass seine Sportlerin einen tiefen Seionage gedankenschnell mit Uchimata konterte. Dies zeigt ihm, wie seine Judokas Bewegungsabläufe verinnerlicht haben und Techniken instinktiv umsetzen. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön