20 Jahre nach seinem Tod: CDU-Chef Friedrich Merz und eine Polit-Prominenz aus Region, Land und Bund gedenken am Grab auf dem Frauenberg-Friedhof an Union-Persönlichkeit Alfred Dregger. - Fotos: Hendrik Urbin

FULDA Er war ein Leuchtturm der Union!

Friedrich Merz am Grab von CDU-Größe Alfred Dregger - Sekt in Dregger-Villa

21.11.22 - Alfred Dregger war eine große Persönlichkeit, die Fulda, Hessen und Deutschland geprägt hat. 20 Jahre nach seinem Tod haben hochrangige Politiker an den konservativen Christdemokraten am Grab auf dem Frauenberg-Friedhof in Fulda gedacht. Samstagmittag, gegen 12 Uhr. CDU-Bundesvorsitzender Friedrich Merz legt einen Kranz nieder und macht deutlich: "Alfred Dregger ist für mich bis heute ein Vorbild in seiner Haltung, ein Gentlemen, der hart in der Sache argumentiert hat, dabei aber stets persönlich höflich und konziliant geblieben ist. Ich verdanke ihm sehr viele gute Gespräche und manche Anregung."

Dregger war von 1956 bis 1970 Oberbürgermeister von Fulda, von 1967 bis 1982 Landesvorsitzender ...

Dregger war von 1956 bis 1970 Oberbürgermeister von Fulda, von 1967 bis 1982 Landesvorsitzender der CDU Hessen und von 1982 bis 1991 Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. "Er war ein Leuchtturm der Union. Sein Credo 'Die Konservativen sind die, die den wahren Fortschritt bewirken' gilt bis heute", würdigte Merz die am 29. Juni 2002 in der Domstadt verstorbene Polit-Größe. "Genau an dieser Stelle standen wir bei der Beisetzung von Alfred Dregger, neben mir war Helmut Kohl, es war ein ganz warmer Sommertag." Im Rahmen des JU-Deutschlandtages wieder an das Grab zu kommen, sei für den heutigen CDU-Chef und Fraktions-Chef im Bundestag besonders.

Michael Brand, der heimische CDU-Wahlkreisabgeordnete, war es, der dieses historische Treffen - einen Tag vor Totensonntag - organisiert hatte, und als neuer Vize-Landeschef der Hessen-CDU auch beste Grüße des Landesvorsitzenden, Hessens Ministerpräsident Boris Rhein überbrachte. "Alfred Dregger war ein führender politischer Kopf für Fulda, Hessen und Deutschland. Er war standfest und offen. Als Patriot war er ein Streiter für Europa, für Frieden und Freiheit." Vor Ort mit dabei: Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld, Landrat Bernd Woide, Bürgermeister Dag Wehner, die CDU-Fraktionschefin im Hessischen Landtag Ines Claus, die Landtagsabgeordneten Thomas Hering und Sebastian Müller, Fuldas CDU-Fraktionschefin Patricia Fehrmann, CDU-Kreischef Frederik Schmitt, MIT-Kreisvorsitzender Jürgen Diener, JU-Kreischef Benedikt Stock und Stadtverordnetenvorsteherin Margarete Hartmann sowie die Hersfelder Landtagskandidatin Stefanie Klee.

Von Alfred Dreggers Weitblick profitiert Fulda bis heute


"Alfred Dregger hatte einen klaren Kompass, seine Ideale und Werte haben Orientierung gegeben", betonte Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und lobte das "feste Wertefundament". Von seinem Weitblick profitiere Fulda noch heute. "Alfred Dregger hat die Stadt geprägt wie kein anderer und ihr einen Modernisierungsschub gegeben." Unvergessen sind beispielhaft die ICE-Anbindung oder das Schulviertel in Ziehers Nord. "Eine Herzensangelegenheit war für ihn immer der politische Nachwuchs: Junge Menschen für das Gemeinwesen zu begeistern - das hat er sich zur Aufgabe gemacht", so Wingenfeld und deshalb wäre er stolz, wenn er diesen JU-Deutschlandtag 2022 in Fulda erlebt hätte. "Es ist einfach großartig, dass Fulda nach 1963,1972 und 1995 nun schon zum vierten Mal Gastgeber ist."

Das Grab von Alfred Dregger auf dem Frauenberg-Friedhof in Fulda

Frederik Schmitt, der Kreisvorsitzende der CDU in der Region Fulda, erinnerte mit den Worten "Zukunft braucht Herkunft" an Alfred Dregger. Er stand eine wehrhafte Demokratie, die heute wichtiger denn je sei. Nach gut 20 Minuten am Grab ging es für die Delegation weiter zu Dagmar Dregger, der Witwe von Alfred Dregger. Die 94-jährige rüstige Dame freute sich über den hohen Besuch, lud zum Sekt ein und schwelgte mit ihren Gästen in den Erinnerungen und Fotos der letzten Jahrzehnte. Denn jeder Einzelne ist Alfred Dregger auf unterschiedlichste Art begegnet, ob persönlich oder aus Erzählungen. Michael Brand zeigte sich glücklich: "Als Nach-Nachfolger von Alfred Dregger bin ich froh und dankbar, dass die CDU-Hochburg Fulda auch weiter eine starke Rolle in der Union spielt. Der Besuch von Friedrich Merz war für uns alle eine Ehre und die gemeinsame Erinnerung an Alfred Dregger eine schöne Geste an einen charismatischen Politiker." (Christian P. Stadtfeld) +++

Patricia Fehrmann, CDU-Fraktionschefin in der Fuldaer Stadtverordnetenversammlung ...

Margarete Hartmann, Stadtverordnetenvorsteherin in Fulda

Die beiden Landtagsabgeordneten Sebastian Müller und Thomas Hering

Vorne links: CDU-Kreischef Frederik Schmitt mit CDU-Bundeschef Merz und dem heimischen Abgeordneten ...

CDU-Parteichef Friedrich Merz mit Präsidiumsmitglied Ines Claus, Fraktionschefin der CDU ...

Kurze Sightseeing-Fulda-Tour: Friedrich Merz und Michael Brand

Dagmar Dregger, die Witwe von Alfred Dregger, freute sich über den hohen Besuch. ...

Ein Glas Sekt in Erinnerung an Alfred Dregger: CDU-Chef Friedrich Merz und Dagmar Dregger ...

CDU-Wahlkreisabgeordneter Michael Brand ist der Nach-Nachfolger von Alfred Dregger im Deutschen ...

Schwelgen in Fotos und Erinnerungen ...

Das Gruppenbild wird noch lange an die besondere Begegnung in der Dregger-Villa erinnern. ...


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön