Der SGB wollte in Freiberg wenig gelingen - Fotos: Pressefoto Baumann

FULDA SGB beendet Hinrunde mit Niederlage

Auf dem Zahnfleisch Richtung Winterpause

22.11.22 - Viel gelingen wollte der SG Barockstadt am Samstag im baden-württembergischen Freiberg nicht. Die 1:3 Niederlage gegen den Mitaufsteiger war verdient und ließ einmal mehr den Eindruck zu, dass die Körner für 2022 aufgebraucht sind. Dafür sprechen auch die letzten Ergebnisse. 

Denn seitdem die imposante Serie von zehn ungeschlagenen Spielen in Serie zu Ende ging, gab es für die SGB nicht mehr viel zu jubeln. Drei Niederlagen bei nur einem Sieg lautet die Bilanz der letzten vier Spiele. Die Mannschaft wirkt streckenweise müde, auch am Samstag gegen Freiberg wollte nicht viel gelingen - auch wenn man ihr den Willen nicht absprechen konnte. "Uns hat die Aggressivität gefehlt, wir waren weder defensiv noch offensiv zwingend genug", resümiert Trainer Sedat Gören. 

"Damit müssen die Jungs umgehen können"

Die Gründe dafür sind vielfältig. Sicherlich spielte auch der enge Terminplan eine Rolle. Freitagabend absolvierte die Mannschaft um 18:30 Uhr ihr Abschlusstraining, Samstag früh ging es dann mit dem Bus die drei Stunden Richtung Freiberg und von dort auf den Platz. Sicherlich nicht ideal, aber als Ausrede will Gören das nicht gelten lassen. "Natürlich haben wir da Nachteile gegenüber vielen anderen Mannschaften, aber damit müssen die Jungs umgehen können. Kämpfen kann man immer." Doch genau das hatte er vor den Toren Stuttgarts vermisst. Seine Mannschaft habe es auf tiefem Boden zu sehr spielerisch lösen wollen, bemängelt er. 

Durch die Niederlage verpasste es die SGB auch den ohnehin schon komfortablen Vorsprung auf die Abstiegsplätze noch weiter auszubauen. "Wir hatten gute Chancen uns noch weiter abzusetzen, das haben wir verpasst. Wir wollen nicht noch da unten reinrutschen", so Gören. 

Mindestens vier Punkte sollen es noch sein

Grund zur Beunruhigung besteht aber noch nicht. Auch wenn die Niederlage gegen den Mitaufsteiger schmerzt, der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt immer noch elf Punkte. Der soll nach Möglichkeit bis zur Winterpause auch nicht schrumpfen. Drei Spiele stehen für die SGB noch auf dem Programm. Auswärts in Steinbach-Haiger und Mainz, zwischendrin ist der VfR Aalen zu Gast in der Johannisau. "Wir können gegen alle gewinnen, aber auch gegen alle verlieren. Vier Punkte hätte ich schon gerne noch. Wir müssen jetzt noch mal die Kräfte bündeln." Sollte das gelingen, wird man im Lager der Barockstadt beruhigt Weihnachten feiern können. (fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön