Jamal Musiala geht betont locker in seine erste WM - Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Matthias Schrader

DOHA WM-Auftakt gegen Japan

Musiala vor WM-Debüt: "Einfach Spaß haben, dann läuft das schon"

23.11.22 - Am Mittwoch (14 Uhr) greift endlich auch das deutsche Team ins WM-Geschehen ein. Überlagert wird der Auftakt gegen Japan aber von dem Skandal rund um die One-Love-Kapitänsbinde. Da rückt auch das WM-Debüt des ehemaligen Lehnerzers Jamal Musiala in den Hintergrund. 

Es war das große Aufregerthema am Montag. Der DFB und sechs andere europäische Verbände verzichten nach Sanktionsdrohungen der Fifa auf das Tragen der One-Love-Binde, mit der man ein Zeichen für Gleichberechtigung und Menschenrechte setzen wollte. Der DFB begründete die Entscheidung damit, den Konflikt mit der Fifa nicht auf dem Rücken der Spieler austragen zu wollen. Bei großen Teilen der Öffentlichkeit wirkte der Verzicht aber eher wie ein Einknicken vor dem Weltverband. Mangelndes Rückgrat und Heuchelei wurden dem DFB vorgeworfen. 

Sei es, wie es sei. Die Vorfreude der Fans auf den WM-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft dürfte durch diese Posse nicht größer geworden sein. Einer aktuellen Umfrage zufolge wollen nur 25 Prozent der Deutschen das Spiel gegen Japan live im Fernsehen verfolgen. 60 Prozent wollen darauf verzichten. Das liegt zu einem Teil sicherlich an der ungünstigen Anstoßzeit an einem Mittwochmittag, zeigt aber auch, dass viele Menschen einfach keine Lust auf das Turnier in Katar haben. 

So fing alles an: Jamal Musiala (unten rechts) begann beim TSV Lehnerz mit dem Kicken ...Foto: Privat

Musiala gibt sich locker

Dabei verspricht es zumindest sportlich ein spannender Auftakt zu werden - und das, im weitesten Sinne, sogar mit osthessischer Beteiligung. Denn der einst beim TSV Lehnerz spielende Jamal Musiala steht vor seinem WM-Debüt. Der 19-Jährige gilt als großer Hoffnungsträger des DFB-Teams und dürfte seinen Platz in der ersten Elf von Bundestrainer Hansi Flick sicher haben. Bei der EM im vergangenen Jahr spielte Musiala noch eine Nebenrolle. Kam nur zu zwei Kurzeinsätzen gegen Ungarn und England. In Katar winkt dem Bayern-Profi nun eine Hauptrolle. Er begeistert derzeit wie kein anderer deutscher Spieler. Lothar Matthäus verglich ihn zuletzt sogar mit Lionel Messi. Von Anspannung oder Nervosität war bei dem Shootingstar vor seiner WM-Premiere dennoch nichts zu spüren. "Es ist wichtig, die Lockerheit mitzubringen, nicht zu viel Druck auf uns zu tun. Einfach ein bisschen Spaß haben, dann läuft das schon", gab er sich betont locker. 

Es gilt dennoch fokussiert ins erste Spiel zu gehen, denn unterschätzen sollte man die Japaner nicht. Die mit vielen Bundesliga-Spielern gespickte Mannschaft dürfte versuchen, defensiv kompakt zu stehen und dann über Konter zum Erfolg zu kommen. Genau mit dieser Spielweise hatte die deutsche Mannschaft zuletzt große Probleme, wie der knappe 1:0 Sieg gegen den Oman oder auch das Auftaktspiel der letzten WM gegen Mexiko (0:1) zeigte. Dieses Mal soll mit einem Sieg zum Auftakt der Grundstein für ein erfolgreiches Turnier gelegt werden. Das Ziel ist klar: "Wir gehen alle mit dem Mindset ins Turnier, dass wir den Titel gewinnen können", so Musiala. (fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön